+++ campaigns +++ research +++ more +++

+++ questions & contact ?? —> christian.russau[ät]FDCL.org +++

Bürokratieschikanen gegen Fischer. Von Christian Russau, 27.07.2016

Mindestalter bei Rente für LandarbeiterInnen besonders hart. Die LandarbeiterInnen-Gewerkschaft Contag warnt vor drastischen Konsequenzen für LandarbeiterInnen durch die Einführung des von der De-facto-Regierung Michel Temers geplanten Mindestrentenalters von 65 Jahren. Von Christian Russau, 12.07.2016

Die rote Wand am Xingu. Eine Reportage aus dem Gebiet des Staudamms Belo Monte. Die ersten Turbinen von Belo Monte wurden in Betrieb gesetzt. Binnen der kommenden zwei Jahre soll am Xingu-Fluss im brasilianischen Bundesstaat Pará der Bau des dann drittgrößten Staudamms der Welt fertiggestellt sein. Doch die betroffenen Menschen am Fluss sind bereits jetzt ernüchtert. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Nummer 505/506 – Juli/August 2016

Am bittersüßen Fluss. Von Claudia Kaxixó und Christian Russau, in: Brasilien Nachrichten 153, Juli 2016

Mit Temers Haushaltsbremse wird die Höhe der Realrenten und der gesetzliche Mindestlohn implodieren. Brasiliens Interimspräsident Michel Temer will ab 2017 eine fiskalpolitische Haushaltsbremse für den brasilianischen Bund und die Bundesstaaten durchsetzen. Die Folgen davon wären sozialpolitisch fatal. Von Christian Russau, 22.06.2016

Die Missachtung lokaler Bevölkerung hat System. Ein Bericht vom Xingu-Fluss in Amazonien, wo der Staudamm Belo Monte schrittweise in Betrieb geht. Von Christian Russau, in: Solidarische Welt, ISSN 0949-9601, Heft 234, Juni 2016

680 km toter Fluss – die Folgen des Dammbruchs in Brasilien. Interview mit Christian Russau; Audio 12:00 min, 27 MB, mp3, 320 kbit/s, Stereo (44100 kHz); Upload vom 15.06.2016 / 15:15

Nach dem Dammbruch der Samarco. Wie man als (Rück-)Versicherer möglichst wirkungslos einen Bergbaudeponiedamm gegen Bruch versichert, aber sich immer schön aus der Verantwortung rausredet. Von Christian Russau, 13.06.2016

Die neue dreckige Liste der Sklavenarbeit. Von Christian Russau, 07.06.2016

Am bittersüssen Fluss. Sechs Monate nach dem Dammbruch eines Bergwerkdeponiebeckens ist der Rio Doce in den Bundestaaten Minas Gerais und Espíritu Santo faktisch tot. Von Claudia Kaxixó und Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Nummer 504 – Juni 2016

Rede Christian Russau (Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre) auf der Jahreshauptversammlung der Salzgitter AG am 1. Juni 2016 in Braunschweig

Parfümieren statt reinigen. Olympia im Zeichen einer von der Erdölindustrie verseuchten Guanabara-Bucht. Von Christian Russau, Reihe: Rosa-Luxemburg-Stiftung: Standpunkte 08/2016, Mai 2016

Rede Christian Russau (GegenStrömung und Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre) auf der Deutsche Bank-Jahreshauptversammlung am 19.Mai 2016 in Frankfurt

Wachstum statt Gesundheit in Brasilien: Brachiale Industrialisierung. Der Nordosten Brasiliens ist das Zentrum der Erzgewinnung, von hier werden die Metalle nach China und Europa verschifft. Den Preis zahlt die ansässige Bevölkerung mit ihrer Gesundheit. Doch die Anwohnervereinigung wehrt sich gegen die Minenbetreiber. Von Christian Russau, Piquiá de Baixo, Brasilien, in: medico international: Jahresbericht 2015: Menschenrechte. Gesundheit. Nothilfe. Psychosoziale Arbeit. Flucht und Migration., erschienen Mai 2015

Ermittlungen gegen VW do Brasil wegen Verstrickung in brasilianische Militärdiktatur ausgeweitet. Von Christian Russau, 17. Mai 2016, auch: Rosa-Luxemburg Stiftung São Paulo

Die PEC 65/2012: Das Fanal. Der Großangriff im brasilianischen Kongress auf die Rechte von KleinbäuerInnen, Indigene, Quilombolas und FischerInnen formiert sich um die PEC 65/2012. Von Christian Russau, 16.5.2016

Rede Christian Russau (GegenStrömung und Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre) auf der Jahreshauptversammlung der Hannover Rück am 10. Mai 2016 in Hannover

Erfolg für Piquiá de Baixo. Wie 1.110 Bewohner eines kleinen Dorfes gegen Stahlwerkstaub kämpfen und ihren größten Erfolg verbuchen konnten. Von Christian Russau, 6.5.2016

Rede Christian Russau (GegenStrömung und Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre) auf der Jahreshauptversammlung der Allianz am 4. Mai 2016 in München

Schmutzige Geschäfte mit Wasser. Wie Siemens und Voith ihre menschenrechtliche Sorgfaltspflicht bei Staudammprojekten verletzen. Hintergrund-Factsheet Oxfam/GegenStrömung. Berlin, 3. Mai 2016

Brasiliens Krise: Ökonomisch oder politisch? – Konsens aufgekündigt. Von Christian Russau, Stand: 30.03.2016, in: Brasilien Aktuell 2016: Im Kampf für Demokratie und Arbeiterrechte, 1. Mai 2016

Rede Christian Russau (GegenStrömung und Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre) auf der Jahreshauptversammlung der Münchener Rückversicherung am 27. April 2016 in München

Kritik und Proteste: Brasilianischer Bergbauriese im Gegenwind. Von Christian Russau, 26.4.2016, auch: KoBra

Tapajós-Staudamm: Ibama und Funai stoppen die Staudammplanungen vorerst. Von Christian Russau, 23.4.2016

Bundesumweltbehörde IBAMA veröffentlicht alle Samarco-Dokumente. Von Christian Russau, 22.4.2016

Brasilien Engagement der Münchener Rück AG in der Kritik. Von Christian Russau, 14.04.2016

Thyssenkrupp-Stahlwerk in Rio erhält 90 Tage Verlängerung. Gnadenfrist verlängert – Klagen und Proteste laufen weiter. Von Christian Russau, 09.04.2016

Schöne neue Unternehmerwelt. Brasiliens alte Elite setzt alles daran, mit dem Sturz von Präsidentin Rousseff soziale Errungenschaften zu kippen. Von Christian Russau, in: ND, 31.03.2016

#0379 – Grob fahrlässige Beihilfe zu Menschenrechtsverletzungen. Name der Angeklagten: VoithHydro, Siemens, Andritz, Allianz, Münchener Rück. Eingereicht von Christian Russau (GegenStrömung), 30.3.2016

Was nach dem Abpfiff blieb. Ein kritischer Rückblick auf die Männer-Fußball-WM 2014. Von Thomas Fatheuer und Christian Russau, in: iz3w, N° 353 Spiele von oben, März/April 2016

„Da war also irgendetwas, was genau in diesem Moment da bei dem Wasserkraftwerk und Stausee passierte, dass sie da diese Eile hatten“. Vor wenigen Wochen kam es bei Belo Monte zu einem Zwischenfall, den der Kazike Zé Carlos Arara der Terra Indígena Arara, die in der Volta Grande am rechtsseitigen Xingu-Ufer liegt, in Altamira bei der Bundesanwältin in Gegenwart von KoBra berichtete. Von Christian Russau, 28.03.2016

„Wir Fischer zahlen die Zeche“. Interview mit Nego da Pesca, dem Präsidenten der Kleinfischervereinigungen von Espírito Santo, über das generelle Fischereiverbot im Meer im Einflussbereich der Mündung des durch Samarco verseuchten Flussdeltas des Rio Doce. Interview: Christian Russau, 19.03.2016

„Siemens ist in Brasilien illegal tätig und muss deshalb aufgelöst werden“. Interview mit Dr. Marcelo Milani von der Landesstaatsanwaltschaft von São Paulo über Kartellabsprachen und wiederholten Betrug seitens Siemens Brasilien im Zusammenhang mit dem U- und Regionalbahnsystem von São Paulo. Interview 2.3.2016, São Paulo, Christian Russau

Entschädigung mit Nebenwirkungen. Nach dem Dammbruch in Brasilien wirft der Vertrag über die Schadensregulierung viele Fragen auf. Von Christian Russau, ND, 8.3.2016

Rückversicherung von Großstaudämmen unter der Lupe: Der Fall des umstrittenen Staudamms Belo Monte und die Rolle der Münchener Rück. Von Christian Russau (Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre), in: „Zehnter Runder Tisch Bayern: Sozial- und Umweltstandards bei Unternehmen“. Alexander Fonari / Vivien Führ / Norbert Stamm (Hg.), Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.. Institut für Gesellschaftspolitik an der Hochschule für Philosophie München. Hochschule für angewandte Wissenschaften München, Februar 2016

Wir sind geschockt, zutiefst empört und in tiefer Trauer über die Ermordung der ‪Goldman-Prize‬-Trägerin und Staudammgegnerin und Verteidigerin indigener Rechte, ‪‎Berta‬ Cáceres, in ‪‎Honduras‬. Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre, 3.3.2016

Gärtners Böcke und Teufels Detail. Vier Monate nach dem Dammbruch bei Mariana wurde in Brasilien ein Vertrag unterzeichnet, der die Entschädigungszahlungen und Aufräumarbeiten regeln soll. Wie immer, der Teufel steckt im Detail. Von Christian Russau, für KoBra, 03.03.2016, auch: Rosa-Luxemburg-Stiftung São Paulo

Erstmals Autonomie für indigenes Strafrecht. In Brasilien hat die brasilianische Generalstaatsanwaltschaft erstmals ein indigenes Justizurteil im Bereich des Strafrechts als Alleinurteil akzeptiert. Von Christian Russau, 23.02.2016

Was macht Cantareira derzeit? Von Christian Russau, KoBra, 21.2.2016

100 Tage nach dem Dammbruch bei Mariana. Wir vergessen nicht: Der Dammbruch bei Mariana war ein Umweltverbrechen! Wir fordern ein Ende der Straflosigkeit! Von Christian Russau, für KoBra, 13.2.2016, auch: Rosa-Luxemburg-Stiftung São Paulo

Erzabbau in Brasilien: Der hohe Preis eines billigen Rohstoffs. Brasiliens Erz ist für deutsche Autos ein billiger Rohstoff. Die dort lebenden Menschen zahlen dafür allerdings einen hohen Preis. Von Christian Russau, in: Christliche Initiative Romero „Diebstahl – Unter der blanken Oberfläche: Wie die Stahlindustrie sich aus der Verantwortung stiehlt“, Feb.2016

„Gerechtigkeit für die Bewohner/innen und Fischer/innen von Santa Cruz und der Bucht von Sepetiba!“ Offener Brief der Bewohner/innen und Fischer/innen von Santa Cruz und der Bucht von Sepetiba an Thyssenkrupp, Die Bewohner/innen und Fischer/innen von Santa Cruz und der Bucht von Sepetiba haben einen offenen Brief an den Vorstand von Thyssenkrupp verfasst, der auf der heutigen Hauptversammlung der Thyssenkrupp AG in Bochum verlesen und übergeben wird, Übersetzung: Christian Russau, 29.01.2016, auch: Kritische Aktionäre | Übersetzung: Christian Russau

Rede von Christian Russau (Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre) auf der Jahreshauptversammlung der Thyssenkrupp AG am 29.1.2016 in Bochum: Nachhaltigskeitswortgebrauch/mangelnde Sorgfaltspflicht Zulieferer(kette), Carajás, Tintaya Antaccapay, TKCSA in Rio [als Video: Teil 1, Teil 2]

»Wir werden Siemens immer wieder in die Suppe spucken«. Kritische Aktionäre verlangten ein Umsteuern in Menschenrechts- und Umweltfragen. Ein Gespräch mit Christian Russau, junge welt, 28.1.2016

Rede von Christian Russau (Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre) auf der Jahreshauptversammlung der Siemens AG am 26. Januar 2016 in München: Steuerflucht/Lobbyistendatei Bundestag/Ägypten-Deal/Menschenrechte/mangelnde Sorgfaltspflicht Zulieferer/Staudammgeschäfte

„Wir müssen lernen, sozial und ökologisch globalisierter und vernetzter zu denken“. Was wäre mit den Manager/innen von ThyssenKrupp, wenn es endlich ein Unternehmensstrafrecht und verbindliche Regelungen für transnationale Konzerne gäbe? Interview mit der Juristin Claudia Müller-Hoff. Interview: Christian Russau, 23.01.2016

Wasser Marsch und Gesetzes Mühlen. Die Interamerikanische Menschenrechtskommission CIDH eröffnet nach über 4 Jahren nun das formale Verfahren gegen Brasilien wegen Mißachtung der indigenen Rechte durch den Staudammbau Belo Monte. Von Christian Russau, 8.1.2016, auch: amerika21

Im Jahr 2015 wurden in Brasilien 936 Menschen aus sklavenarbeitsähnlichen Verhältnissen befreit. Noch immer ist Sklavenarbeit in Brasilien ein Teil der Realität. Von Christian Russau, 04.01.2016, auch: Rosa-Luxemburg-Stiftung São Paulo

„Wie Dünger für die Wiederaufforstung“. Nach dem Dammbruch der Bergbaudeponie bei Mariana winden sich die Firmen aus der Verantwortung. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe 499, Januar 2016

The kids are alright. In São Paulo widersetzten sich Schüler*innen erfolgreich der Schließung ihrer Schulen. Von Tainã Mansani, Übersetzung: Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe 499, Januar 2016

Die ILO-Konvention 169. Von Tina Kleiber und Christian Russau, in: Misereor: Tapajós-Factsheet. Nein zum Staudamm am Tapajós. Hintergrundinformationen zur Unterschriftenaktion, Dez.2015

„Wir stehen jetzt im vierten Jahr in Folge in voller Dürre“. Von Carlos Alberto Dayrell // Übersetzung: Christian Russau. 16.12.2015

Von ThyssenKrupp-Stahlwerk in Rio Betroffene treffen Vertreter der UN-Arbeitsgruppe über Menschenrechte und transnationale Konzerne. In Rio de Janeiro trafen sich Betroffene des ThyssenKrupp-Stahlwerks mit Vertreter/innen der UN-Arbeitsgruppe über Menschenrechte und transnationale Konzerne und trugen ihre Beschwerden über den deutschen Multi vor. Von Christian Russau, 12.12.2015, auch: FDCL

Besetzte Schulen. In São Paulo widersetzten sich hunderttausende Schüler*innen der Schließung ihrer Schulen. Von Tainã Mansani, Übersetzung: Christian Russau, 12.12.2015, auch LN 499, Januar 2016

Zisternenprogramm im Nordosten durch Haushaltskürzungen bedroht. Bewilligte Haushaltsmittel von 350 Millionen Reais in 2013 auf 100 Millionen für 2016 gekürzt. Von Christian Russau, 7.12.2015

„Wie Dünger für die Wiederaufforstung“. Nach dem Dammbruch der Bergbaudeponie bei Mariana im Bundesstaat Minas Gerais winden sich die verantwortlichen Firmen aus der Verantwortung. Von Christian Russau, 28.11.2015, auch: FDCL, auch bei: staepa

Allianz und Munich Re: Gelobt bei Kohlepolitik, gescholten beim Staudammbau. Deutschlandfunk. Interview mit Marquinho Mota von FAOR und Christian Russau von den Kritischen Aktionär/innen, 26.11.2015, als audio

Leben mit dem Semi-Árido: 20.000 protestieren in Petrolina, Pernambuco, und Juazeiro, Bahia, für die Beibehaltung aller Rechte. Von Christian Russau, 18.11.2015

Staudamm am Río Sogamoso – Wie deutsche Firmen in Kolumbien Geschäfte machen. Den betroffenen Menschen wird die wirtschaftliche Lebensgrundlage entzogen. Von Christian Russau, 10.11.2015

Brasiliens Südosten verlor 56 Billionen Liter Wasser jährlich. Neue Studie der Nasa analysiert die in Brasiliens Südosten gespeicherten Wassermengen in Aquiferen, Seen und Flüssen und kam zu erschreckenden Ergebnissen. Und eine weitere Studie im Auftrag der Regierung sieht für 2040 ein „Klimadrama“ voraus. Von Christian Russau, 05.11.2015

EX-CBF-Präsident von Schweiz an USA ausgeliefert. Von Christian Russau, 4.11.2015

Zeitung Estadão meldet: VW zu Entschuldigung und Entschädigung wegen Diktaturverstrickung bereit. Die heutige Ausgabe (1.Nov.) der Tageszeitung Estadão meldet: VW zu Entschuldigung und Kollektiventschädigung wegen Diktaturverstrickung bereit. Von Christian Russau, 01.11.2015

Großstaudamm Belo Monte: Streit um Bedrohung der Fischpopulationen. Von Christian Russau, in: Wanderfische willkommen! Ökologische Durchgängigkeit und Erhalt frei fließender Flüsse im Flussgebietsmanagement. Hrsg.v. Grüne Liga, Oktober 2015

Facts and Figures zum Projekt Hidrosogamoso. Exportkreditbürgschaft, Zulieferungen und (Rück)versicherungen: Die deutsche Beteiligung am Megastaudamm in Kolumbien. Von Christian Russau, GegenStrömung, Oktober 2015

Kolumbien: Verdammte Entwicklung am Río Sogamoso. Von Christian Russau, 30.10.2015

Wasserkraft auf Kosten der Bevölkerung. Der Hidrosogamoso-Staudamm in Kolumbien. GegenStrömung/CORA-Netzwerk/Forum Menschenrechte, von Heike Drillisch, Caroline Kim und Christian Russau, 30. Oktober 2015

Brasiliens Senat hat dem Gesetzesentwurf zur neuen Terrorismusdefinition zugestimmt. Menschenrechtsaktivist*innen kritisieren, dass die herkömmlichen Protestformen sozialer Bewegungen in Zukunft unter diese Definition fallen könnten. Weitere Kriminalisierung sozialer Bewegungen befürchtet. Von Christian Russau, 29.10.2015

Neue Studie: Alle Rechte – keine Pflichten. Eine neue Studie bietet anhand von drei Fällen von Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung in Kolumbien, Peru und Brasilien eine Orientierungshilfe im Dschungel der Diskussion um Unternehmensregulierung. Kein Wunder, dass deutsche Konzernchefs zunehmend nervös agieren. Von Christian Russau, 22.10.2015

„Manchmal, wenn du in einer Menschenmenge bist, fühlst du dich allein“. Lúcio Bellentani über seine Verhaftung 1972 bei VW und die erlittene Folter. Während die Mainstream-Medien derzeit über den Dieselskandal von Volkswagen rauf und runter berichten, übersetzt LN die Zeugenaussage eines Werkzeugmachers von VW, der während der Diktatur von Médici inhaftiert und gefoltert wurde. Aussage von Lúcio Bellentani am 19. Juli 2012 vor der Munizipalen Wahrheitskommission „Vladimir Herzog“. Übersetzung: Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe Nov. 2015, Nr. 497, auch: labournet und auch: Rosa-Luxemburg-Stiftung (Brasil)

Anzeige gegen VW wegen Diktaturkollaboration. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe Nov. 2015, Nr. 497, auch: labournet und Rosa-Luxemburg-Stiftung (Brasil)

Sklavenarbeit für Olympiapark. Die Munich Re ist durch Rückversicherung am Bauvorhaben beteiligt. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe Nov. 2015, Nr. 497

Folterer der Diktatur in Brasilien straflos verstorben. Chef des Folterzentrums DOI-CODI wurde strafrechtlich nie für seine Taten belangt. Öffentlich durfte er als Folterer bezeichnet werden. Von Christian Russau, 19.10.2015

Der Folterer Carlos Alberto Brilhante Ustra ist in Brasília gestorben. Der Folterer ist ein Folterer ist ein Folterer ist ein Folterer. Von Christian Russau, 16.10.2015

Fischern und Fischen an den Kragen. Brasiliens Agrarministerin Kátia Abreu streicht Kleinfischern die sozialen Ausgleichszahlungen für die Schonzeit – und zum Ausgleich wird die Schonzeit für die Laichzeit der Fische gleich mit abgeschafft. Von Christian Russau, 10.10.2015

Betriebsgenehmigung für Staudamm Belo Monte noch in diesem Jahr. Dies sagt die Ibama-Präsidentin Marilene Ramos. Die ist seit Mai dieses Jahres Ibama-Präsidentin – und ist wegen ihrer Rolle bei einem anderen Großprojekt bis nach Deutschland bekannt. Umweltgenehmigungen wie beim Fast-Food-Laden. Von Christian Russau, 06.10.2015

VW unter Druck wegen Kollaboration mit Diktatur in Brasilien. Menschenrechtskollektiv reicht in São Paulo Klage gegen VW wegen Verwicklung in Diktaturverbrechen ein. Konzern-Historiker nach Brasilien entsandt. Von Christian Russau, 30.09.2015

VW als Kollaborateur der Militärdiktatur in Brasilien. VW hat sich wohl in der Zeit der Militärdiktatur in Brasilien (1964-1985) sehr gut an die Regierung angepasst und eventuell sogar aktiv bei Folterung und Drangsalierung geholfen. Das wirft die brasiliansiche Wahrheitskommission der Volkswagentochter Volkswagen do Brasil vor. Interview mit Christian Russau, Vorstandsmitglied im Dachverband der kritischen Aktionäre. Audio, 13:56 min, 13 MB, mp3, Fabian Ekstedt, radio lora, 24.09.2015 / 19:04

„Volkswagen deve pedir desculpas à sociedade brasileira“. Para Christian Russau, cabe à montadora apurar e se responsabilizar por possíveis violações aos direitos humanos cometidas durante a ditadura. Outras multinacionais cooperaram com regime militar, diz cientista político. Entrevista com a DW, 23.9.2015, tb em Terra

Nota de prensa dos/as Acionistas Críticos/as sobre Volkswagen e a colaboração com a ditadura militar no Brasil (em português), 22 de setembro 2015

Betroffene, Gewerkschafter und Menschenrechtsgruppen erstatten heute in São Paulo Anzeige gegen Volkswagen wegen Kollaboration mit den Repressionsorganen der brasilianischen Militärdiktatur. Kritische Aktionärinnen und Aktionäre unterstützen die Anzeige. Pressemitteilung Nr. 15/2015, Köln / Berlin, 22. September 2015

„Solidaritätsarbeit läuft nicht mehr auf einer Einbahnstrasse“. Interview mit drei Gewerkschafter*innen zur gewerkschaftlichen Solidarität an der Basis zwischen Mannheim und São Paulo. Interview von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Sept./Okt.2015, Nr. 495/496, auch: latin@rama, KoBra

Vortrag Paul Singer zu Solidarischer Ökonomie, Solikon 2015 Kongress TU-Berlin. Video des Vortrags von Prof. Paul Singer auf dem „Solikon 2015“-Kongress an der TU-Berlin über Solidarische Ökonomie: „Aus dem Globalen Süden Lernen“, 11.9.2015. Video vom coletivo cccr, publ. 19.9.2015

Die langen Schatten der Folter. Brasilianische Menschenrechtsgruppen wollen VW wegen Kollaboration mit der Militärdiktatur anzeigen. Mehrere deutsche Konzerne müssen in Brasilien mit Anzeigen wegen Kollaboration mit der Militärdiktatur rechnen. Am Dienstag wird es VW treffen. Von Christian Russau, Neues Deutschland, 19.9.2015

Volkswagen im Dienst der Diktatur? VW droht in Brasilien Anklage wegen Kollaborationsverdachts mit der einstigen Militärdiktaur. ND, 18.9.2015

Wissenschaftler: Belo Monte wird in den ersten 10 Betriebsjahren mehr Treibhausgase produzieren als ganz São Paulo. Der Wissenschaftler Phillip Fearnside warnt erneut vor dem Irrtum, Großstaudämme in Amazonien seien klimaschonend. Von Christian Russau, 18.09.2015

Hoffentlich Allianz versichert… und mit privatem Schiedsgericht doppelt abgesichert! Ganz ohne Verträge im TTIP-Style: Wie Versicherer und Rückversicherer juristischen Streit zwischen Großbritannien und Brasilien säen. Von Christian Russau, GegenStrömung, Sept. 2015

Neue Umfrage zum Maria da Penha-Gesetz zum Schutz von Frauen vor häuslicher Gewalt in Brasilien. Das Maria da Penha-Gesetz zum Schutz von Frauen vor häuslicher Gewalt in Brasilien ist laut der neuen Umfrage umfassend bekannt, die Wahrnehmung der Mehrheit der Frauen ist aber, dass die Gewalt dennoch zugenommen hat. Von Christian Russau, 09.09.2015

Neue Solarprojekte mit 11,2 GW Kapazität in Brasilien bewilligt. Brasiliens staatliche Energieforschungsbehörde Empresa de Pesquisa Energética – EPE vergab bei der Versteigerung neuer Photovoltaik-Projekte in Brasilien am 28. August Bewilligungen über insgesamt 11,261 Gigawatt Nominalkapzitäten insgesamt, dies entspräche in etwa der Kapazität von knapp zwölf Atomkraftwerken. Von Christian Russau, 1.9.2015

Die unerträgliche Leichtigkeit der Umweltverträglichkeitsprüfungen. Von Christian Russau, 26.8.2015

Marktmacht in Brasilien schützt Siemens vor Strafe. Gericht setzt Fünfjahresbann von Staatsaufträgen wieder aus, allerdings noch immer ohne Freispruch in der Sache. Von Christian Russau, 20.8.2015, auch: poonal

Siemens kommt in Brasilien sein Drohpotenzial zugute. Der deutsche Multi konnte in Brasilien dank seiner Marktmacht bisher alle Korruptionsstrafen aussetzen lassen, ohne freigesprochen zu werden. Mehrfach wurde Siemens‘ brasilianische Tochter wegen Korruption für fünf Jahre von allen Staatsaufträgen ausgeschlossen. Immer wieder zieht der Multi mit Sitz in München seinen Hals aus der Schlinge. Von Christian Russau, Neues Deutschland, 19.8.2015

Uranmine verseucht Grundwasser, gesteht staatliche Minenbetreiberin INB erstmals ein. Lateinamerikas einzig in Betrieb befindliche Uranmine im brasilianischen Nordosten, im Bundesstaat Bahia, verseucht das Grundwasser der Anwohner/innen, gesteht die staatliche Minenbetreiberin ein – tut aber nichts. Von Christian Russau, 15.08.2015

„Der Cerrado ist eine Umwelt, die im Aussterben betroffen ist“. Was hat es für Folgen für den Wasserhaushalt Brasiliens, wenn der Cerrado mit Eukalyptus-, Pinien, Soja- und Zuckerrohrmonokulturen sowie mit großflächiger Viehwirtschaft landwirtschaftlich inwertgesetzt wird? Von Christian Russau, 12.08.2015

Kurzarbeit nun auch in Brasilien. Der Automobilzulieferer Rassini ist der erste Betrieb in der wichtigen Industrieregion ABC im Süden São Paulos, der die vom Staat teilfinanzierte Kurzarbeit nach dem neuen Programm PPE annimmt. Von Christian Russau, 06.08.2015

Noch mehr grüne Wüsten – mit Technik aus Österreich. Die Österreichische Andritz AG liefert Anlagen für den Ausbau der weltweiten größten Eukalyptus-Zellstoff-Fabrik in Brasilien. Von Christian Russau, 1.8.2015

So viel Konzernkritik war nie. Vorwort ‚Highlights 2015‘ Kritische Aktionäre. Von Christian Russau, Juli 2015

Nur wichtig mit Papieren rumfuchteln reicht nicht. Am Tapajós-Fluss in Amazonien geraten Brasiliens Energieausbaupläne ins Stocken, weil Gesetze nicht beachtet werden. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Nummer 493/494 – Juli/August 2015, auch: KoBra

„Es kann kein Zurück zur Feldhacke geben“, sagt der Forschungschef von BASF-Brasilien über die neu entfachte Glyphosat-Verbotsdiskussion. Der Forschungsdirektor des deutschen Chemie- und Agrarprodukteriesen BASF in Brasilien, Ademar De Geroni, weist angesicht der neu entfachten Debatte um die Krebsgefahr durch Glyphosatprodukte das geforderte Verbot des Pflanzengifts zurück und spart auch nicht mit Polemik. Von Christian Russau, 13.7.2015, auch: amerika21, auch: Fundação Rosa Luxemburgo

Photovoltaik & Bergbau: Sonne trifft auf Berggeschrey. Die Photovoltaik in Chile unterbietet herkömmliche Energiepreise – zum Wohlgefallen der Bergbaukonzerne. Von Evelyn Linde und Christian Russau, 5. Juli 2015, auch: Lateinamerika Nachrichten 493/494, Juli/August 2015, auch: FDCL

„Kein Luxus der Sentimentalität“. Deutsche Verstrickungen in die zivil-militärische Diktatur Brasiliens. Von Christian Russau, in: Brasilien Nachrichten 151, Juni 2015

Siemens: In den nächsten 5 Jahren keine Staatsaufträge in Brasilien mehr. Wieder einmal wurde die brasilianische Niederlassung von Siemens mit einem Bann für die Dauer von fünf Jahren von allen Staatsaufträgen, die der Bund in Brasilien vergibt, bestraft. Von Christian Russau, auch: KoBra

Bundesgericht: Freie, vorherige und informierte Konsultation der betroffenen Indigenen vor Beginn der Tapajós-Versteigerung. Ein Bundesgericht hat am Montag entschieden, dass die geplante Versteigerung der Baurechte für den 8-GW-Staudamm São Luiz do Tapajós am gleichnamigen Fluss erst nach der erfolgten freien, vorherigen und informierten Konsultation der betroffenen Indigenen stattfinden dürfe. Von Christian Russau, 17.06.2015

Solidarische Ökonomie in Brasilien: „Auf die vom Markt vergessene Bevölkerung setzen“. Interview mit Rosângela Alves de Oliveira vom Brasilianischen Forum für Solidarische Ökonomie über den Aufbau und die Förderung Solidarischer Ökonomie in Brasilien. Von Katrin Wiemer, Clarita Müller-Plantenberg und Gerald Hoffmann-Mittermaier; Übersetzung: Christian Russau, 08.06.2015, auch: Rosa-Luxemburg-Stiftung Brasilien, KoBra und in der Printausgabe der Lateinamerika Nachrichten (492, Juni 2015)

Solar in Brasilien im Kommen, aber auch Wermutstropfen – und Unsicherheiten. Von Christian Russau, 01.06.2015

Brasilien und Mexiko unterzeichnen Investitionsschutzvertrag. Anlässlich des Staatsbesuchs von Brasiliens Präsident Dilma Rousseff in Mexiko unterzeichnen beide Länder einen Vertrag zur Förderung von Investitionen. Nach Mosambik und Angola der dritte Investitionsschutzvertrag Brasiliens der „neuen Generation“. Von Christian Russau, 26.05.2015

Justiz-Rollback in Brasilien. Richter annulliert posthum erteilte Amnestie für Ex-Guerrillero Carlos Lamarca und verurteilt die Angehörigen zur Rückzahlung der Entschädigung sowie der geleisteten Pensionsansprüche. Von Christian Russau, 20.05.2015 | KoBra, auch amerika21

Brasiliens Kleinfischer protestieren gegen massive Kürzungen bei Sozialleistungen. Von Christian Russau, 14. Mai 2015

Starke Regenfälle im Februar – Die Lösung der Wasserkrise? Von Christian Russau, in: ila 385, Mai 2015

Das Wasser ist knapp – Für alle? Von Christian Russau, in: ila 385, Mai 2015

Rede auf der Hauptversammlung der Salzgitter AG von Christian Russau: Mangelnde Sorgfaltspflichten bei Zulieferern, 28.5.2015.

Rede auf der Hauptversammlung der Allianz SE von Christian Russau: Steuerfluchtziel Delaware, Staudämme am Rio Madeira und Rio Xingu aber Renaturierung Zuhause, 6.Mai.2015

Rede auf der Hauptversammlung der VW AG von Christian Russau: Steuerfluchtziel Delaware, VW-Verwicklungen in die zivil-militärische Diktatur Brasiliens (1964-1985), mangelnde Sorgfaltspflichten bei Zulieferern im Rohstoffbereich, 5. Mai.2015

Die Hintertüren der Konzerne. Brasilien und Mosambik unterzeichnen Vertrag über Zusammenarbeit und Förderung von Investitionen. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Mai 2015, Ausgabe 491

„1972 wurde ich innerhalb des VW-Geländes verhaftet.“ Übersetzung: Christian Russau

Neue Homologationen von indigenen Gebieten. Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff unterzeichnete jüngst das Dekret zur Homologation drei indigener Gebiete, darunter Arara da Volta Grande do Xingu. Ein Erfolg oder eine Mogelpackung? Von Christian Russau, 27.04.2015

Rede auf der Hauptversammlung der Munich RE AG von Christian Russau: Stopp der FIFA-und IOC-Connection der Münchener Rück, Eukalyptus-Investments und soziale und Umweltkonflikte, Landgrabbing, Steuerfluchtziel Delaware, Staudämme am Rio Madeira und Rio Xingu – aber natürlich Renaturierung Zuhause, 23.4.2015.

Ibama verlangt Überarbeitung der Umweltverträglichkeitsprüfungen für den Staudamm São Luiz do Tapajós. Von Christian Russau, 09.04.2015

Brasilien und Mosambik unterzeichnen Investitionsschutzvertrag. Von Christian Russau, 7.4.2015

Investitionsschutzvertrag als „Light Modell“? Brasilien und Mosambik unterzeichnen Vertrag über Zusammenarbeit und Förderung von Investitionen. Von Christian Russau, 3.4.2015, auch: KoBra

Citada na CNV, dona da Mercedes é questionada por acionistas sobre elo com ditadura brasileira; empresa nega. operamundi, 1.4.2015

Rede auf der Hauptversammlung der Daimler AG von Christian Russau: Steuerfluchtziel Delaware, Daimler-Verwicklungen in die zivil-militärische Diktatur Brasiliens (1964-1985), mangelnde Sorgfaltspflichten bei Zulieferern, Toll-Collect-Intransparenz, Entzug öffentlich-demokratischer Kontrolle durch Toll-Collect-Verträge und Nachfragen zu Stand der 7-Mrd.Euro-Schadenersatzklage, unsägliche Personalie von Klaeden, 1.4.2015

Weltwassertag: Brasiliens Wasserkrise: Sparen, Verbrauch – und was haben wir damit zu tun? Von Christian Russau, 22.03.2015

Brasiliens Wasserbehörde wirft Staudammbetreiber Mißachtung von Auflagen vor. Von Christian Russau, 20.03.2015

Zehn Jahre ohne Dorothy. Im Fall der 2005 ermordeten Ordensschwester und Umweltaktivistin Dorothy Stang herrscht weiter Straflosigkeit. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe 489, März 2015

Fliegende Flüsse, umgestülpte Wälder und die trockene Stadt. Die Wasserkrise im brasilianischen Südosten betrifft 77 Millionen Menschen. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe 489, März 2015

„Unvereinbar mit unserer Mission“. Fairtrade-School-Kongress in Baden-Württemberg wegen Staudamm in Amazonien abgesagt. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe 489, März 2015

Neue Studie zum Gesetz „Maria da Penha“ zum Schutz von Frauen vor häuslicher Gewalt. Von Christian Russau, 05.03.2015

Landgrabbing befördert auch in Brasilien die Bodenpreise. Der Run aufs Land schlägt sich auch in Brasilien in massiv steigenden Bodenpreisen nieder. Von Christian Russau, 3.3.2015

Erste Befragung von Volkswagen wegen Militärdiktatur. Vor der Wahrheitskommission des Landesparlaments von São Paulo wurde am Freitag erstmals eine Anhörung zu den Verstrickungen von Konzernen in die Repression durch die brasilianische Militärdiktatur (1964-1985) durchgeführt. Von Christian Russau, 02.03.2015 | auch: Latin@rama

Tapajós soll weitergehen. Von Christian Russau, 17.02.2015

Funai: weniger Demarkationen, weniger Mitarbeiter, weniger Mittel, Von Christian Russau, 16.02.2015, auch: amerika21

10 Jahre ohne Dorothy. Von Christian Russau, 10.02.2015

Rede auf der Hauptversammlung der ThyssenKrupp AG von Christian Russau, 30.1.2015

Relatório da CNV: sócios alemães pedem que Siemens explique envolvimento com ditadura brasileira, operamundi, 30.1.2015

Rede auf der Hauptversammlung der Siemens AG von Christian Russau, 27.1.2015

Flutung des Teles-Pires-Staudamm ohne vorherige hinreichende Rodung des Terrains. Von Christian Russau, 20.01.2015

Neue Regeln beim Genehmigungsverfahren für umstrittenen Tapajós-Staudamm. Brasília plant, beim Staudamm São Luiz do Tapajós in Itaituba im Bundesstaat Pará die bisher gültigen Vorschriften im offiziellen Genehmigungsverfahren zu ändern. Von Christian Russau, 01.01.2015

Plackerei unter Palmen. Der Palmöl-Boom hat weite Regionen im amazonischen Bundesstaat Pará heftig verändert. Aus Kleinbauern wurden Arbeiter, die um ihren Lohn und ihre Sicherheit fürchten müssen. Von Verena Glass. Übersetzung Christian Russau, in: Nord-Süd-News, NEWSLETTER IV / 2014, DGB-Bildungswerk

Brasiliens Militärdiktatur: Nationale Wahrheitskommission sieht auch deutsche Verstrickungen. Von Christian Russau, 14.12.2014, latin@rama

Weitere Verstrickungen in brasilianische Militärdiktatur. Neben Volkswagen auch Siemens und Mercedes Benz betroffen. Mitarbeiter des brasilianischen Geheimdienstes SNI nahmen auch in der Bundesrepublik Deutschland an Schulungen teil. Von Christian Russau, 14.12.2014

Von fliegenden Flüssen, umgestülpten Wäldern und der trockenen Stadt. Von Christian Russau, in: Brasilien Nachrichten 150, Dez. 2014

Ermittlungen gegen São Paulos U-Bahn-Kartell verschärft. Staatsanwaltschaft fordert Millionen-Entschädigungen wegen Kartellabsprachen und Auflösung von Firmen in Brasilien. Auch Siemens betroffen. Von Christian Russau, 06.12.2014

ABPFIFF: EINE KRITISCHE BILANZ DER FUSSBALL-WM 2014. Von THOMAS FATHEUER UND CHRISTIAN RUSSAU, in: ANALYSEN Nr. 16, herausge­geben von der Rosa-Luxemburg-Stiftung, ISSN 2194-2951, Berlin: November 2014

Von fliegenden Flüssen, umgestülpten Wäldern und der trockenen Stadt. In der Millionenmetropole São Paulo erreicht die Trinkwasserversorgung der Stadt einen historischen Tiefpunkt – aber was könnte das mit fliegenden Flüssen und doppelt umgestülpten Wäldern zu tun haben? Von Christian Russau, 21.10.2014

Brasilien ebnet den Weg für Diktaturprozesse. Bundesstaatsanwaltschaft fordert Bestrafung von Verbrechen des Militärregimes. Vergangenheit beschäftigt brasilianische Gesellschaft seit Jahren. Von Christian Russau, 2.10.2014

Export polizeitaktischer Maßnahmen: Ein Kessel aus Hamburg nach São Paulo. Spekulative Betrachtungen über den Export polizeitaktischer Maßnahmen. Von Christian Russau, 1.10.2014

Tapajós-Staudamm: Ministerium rudert zurück. Das Ministerium für Bergbau und Energie hat am 16. Sept. die für Mitte Dezember anberaumte Lizenzversteigerung des Tapajós-Staudamms abgeblasen. Von Christian Russau, 17.09.2014

Tapajós-Staudamm: Es soll losgehen. Am 15. Dezember soll das Bieterverfahren für den Staudamm São Luiz do Tapajós stattfinden, so will es Brasília. Von Christian Russau. 15.9.2014

Brasiliens Wahlen: Die teuersten in der Geschichte des Landes. Von Christian Russau, 01.09.2014

Das Recht, den Folterer Folterer zu nennen, wird in letzter Instanz entschieden. Von Christian Russau, 22.08.2014

Bundesgericht in Brasília verlangt mehr Transparenz für staatliche Entwicklungsbank BNDES. Von Christian Russau, 22.08.2014. | auch: amerika21.de

Nebenan. Tagebau in Sichtweite der Dörfer. Von Thomas Bauer und Christian Russau, in: iz3w – Zeitschrift zwischen Nord und Süd (September/Oktober 2014, Nr. 344) ISSN 1614-0095, auch: aaa Nr. 245 Uran

Die Aktualität der Vergangenheit. 50 Jahre nach dem Militärputsch wird jetzt die Aufarbeitung der Verbrechen gefordert. Von Christian Russau, in: Matices – Zeitschrift zu Lateinamerika, Spanien und Portugal, Nr. 78, August 2014

2006 World Cup in Germany: a fairytale summer? Von Christian Russau, in: World Cup for whom and for what? A look upon the legacy of the World Cups in Brazil, South Africa and Germany. Marilene de Paula and Dawid Danilo Bartelt (Organizers), Rio de Janeiro, ISBN 978-85-62669-11-8

Protest gegen Landraub bei Agrarprojekt in Mosambik. Von Christian Russau, 3. Aug. 2014

Das geplante Bergbaugesetz und seine Folgen für Amazonien. Interview mit Julianna Malerba, Rio de Janeiro. Interview/Übersetzung: Christian Russau, in: Brasilien Nachrichten 149-2014 • ISSN 0173-6582

O Brasil treina com blindados, canhões de água e pistolas, in: Gerhard Dilger (org.)/Fundação Rosa Luxemburg: Resistências no País do Futebol. A Copa em contexto. São Paulo 2014

Aufruhr im »Vaterland der Fußballschuhe«. Von Thomas Fatheuer und Christian Russau, in: Franziskaner. Magazin für franziskanische Kultur und Lebensart, Sommer 2014, Zeitschrift der Deutschen Franziskaner, ISSN 1869-9847

Der Belo-Monte-Staudamm und die Rolle europäischer Konzerne. Von Tina Kleiber und Christian Russau unter Mitwirkung von Heike Drillisch und Herbert Wasserbauer. GegenStrömung, Juli 2014.

Der Fischer, die Bucht und das Erdöl. Von Christian Russau, 17. Jul. 2014

VW do Brasil und die Militärdiktatur. Was hat Volkswagen do Brasil während der Zeit der brasilianischen Militärdiktatur getan – oder nicht getan? Von Christian Russau. 16.7.2014. auch in: Weltfriedensdienst WFD (Hrsg.): NUNCA MAIS. Dokumentation zu Widerstand, Verfolgung und Komplizenschaft in einer grausamen Zeit. Nunca Mais Brasilientage 2014.

Mordrate in Brasilien auf Höchststand seit zehn Jahren. Von Christian Russau, 02.07.2014 | auch: amerika21.de

Es geht um Land und Gold. Interview mit Padre Edilberto Sena über den Wettlauf um Amazoniens Reichtümer. Interview: Christian Russau, in: ASW – Solidarische Welt Nr.226, Juni 2014.ISSN 0949-9601

Das ist Journalismus wie gehabt. Ein Interview mit Christian Russau. Haus der Kulturen der Welt: Copa da Cultura, 18. Juni 2014

Queremos o futebol de volta! Por um futebol sem o controle da FIFA. Entrevista especial com Christian Russau. IHU-Unisinos. 8.6.2014, N°445/09.06.2014 ISSN 1981-8769

Bergbau in Brasilien: „Der Anfang einer viel größeren Welle“. Interview mit Julianna Malerba von der brasilianischen Nichtregierungsorganisation FASE und Mitglied des brasilianischen Netzwerks für Umweltgerechtigkeit (Rede Brasileira de Justiça Ambiental). Interview: Christian Russau

„Ein Sommermärchen? Rückblicke auf die Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland“. Von Christian Russau. April 2014

Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre / Kooperation Brasilien / Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika: Pressemitteilung Nr. 13 – Köln/Berlin/Freiburg, 12. Mai 2014: Kritische Aktionäre verlangen von VW fairplay in Brasilien. Wie seinem Markenbotschafter Pelé sind VW die sozialen Proteste egal / Konzern liefert aktuell Wasserwerfer an Militärpolizei und verriet Gewerkschafter an Diktatur / Kritische Aktionäre, FDCL und KoBra demonstrieren vor Hauptversammlung in Hannover. Von Markus Dufner und Christian Russau, Köln/Berlin/Freiburg, 12. Mai 2014

Der Folterer, das Gesetz und das lange Schweigen. In Brasilien verhindert das Amnestiegesetz von 1979 noch immer die juristische Aufarbeitung der Militärdiktatur. Von Christian Russau, in: ila 375, Mai 2014

Chronologie der zivil-militärischen Diktatur in Brasilien (1964-1985). Von Christian Russau, in: ila 375, Mai 2014

Fußballtempel Maracanã. Von Christian Russau, in: Fußball in Brasilien: Widerstand und Utopie. Von Mythen und Helden, von Massenkultur und Protest. Gerhard Dilger / Thomas Fatheuer / Christian Russau / Stefan Thimmel (Hrsg.). VSA-Verlag, 240 Seiten, ISBN 978-3-89965-595-7

Luiza Bodenmüller/Jessica Mota/Natalia Viana (A Pública): Ein Erbe für wen? Vier Erfolgsgeschichten vom Widerstand gegen die Zumutungen der WM-Planer. Übersetzung Christian Russau, in: Fußball in Brasilien: Widerstand und Utopie. Von Mythen und Helden, von Massenkultur und Protest. Gerhard Dilger / Thomas Fatheuer / Christian Russau / Stefan Thimmel (Hrsg.). VSA-Verlag, 240 Seiten, ISBN 978-3-89965-595-7

Training mit Wasserwerfern, Panzern und Pistolen. Deutschland und Österreich sind mit von der Partie. Von Christian Russau, in: Fußball in Brasilien: Widerstand und Utopie. Von Mythen und Helden, von Massenkultur und Protest. Gerhard Dilger / Thomas Fatheuer / Christian Russau / Stefan Thimmel (Hrsg.). VSA-Verlag, 240 Seiten, ISBN 978-3-89965-595-7

Kick it like Marta! Von Andreas Behn und Christian Russau, in: Fußball in Brasilien: Widerstand und Utopie. Von Mythen und Helden, von Massenkultur und Protest. Gerhard Dilger / Thomas Fatheuer / Christian Russau / Stefan Thimmel (Hrsg.). VSA-Verlag, ISBN 978-3-89965-595-7

Was ist los im »Land des Fußballs«?. Gerhard Dilger / Thomas Fatheuer / Christian Russau / Stefan Thimmel, in: Fußball in Brasilien: Widerstand und Utopie. Von Mythen und Helden, von Massenkultur und Protest. Gerhard Dilger / Thomas Fatheuer / Christian Russau / Stefan Thimmel (Hrsg.). VSA-Verlag, ISBN 978-3-89965-595-7

Die Juni-Proteste. Von Christian Russau. In: Fußball in Brasilien: Widerstand und Utopie. Von Mythen und Helden, von Massenkultur und Protest. Gerhard Dilger / Thomas Fatheuer / Christian Russau / Stefan Thimmel (Hrsg.). VSA-Verlag, ISBN 978-3-89965-595-7

Fußball in Brasilien: Widerstand und Utopie. Von Mythen und Helden, von Massenkultur und Protest. Gerhard Dilger / Thomas Fatheuer / Christian Russau / Stefan Thimmel (Hrsg.). VSA-Verlag, ISBN 978-3-89965-595-7

Volkswagen diz que esclarecerá eventuais suspeitas sobre violação de direitos humanos durante ditadura, operamundi, 13.5.2014

Rede auf der Hauptversammlung der Allianz, von Christian Russau im Mai 2014 in München

Envolvimento da Volkswagen com ditadura brasileira será questionado por acionistas nesta terça, operamundi, 13.5.2014

Volkswagen do Brasil: Heute mit Wasserwerfer gegen Demos, früher gemeinsam mit der Militärdiktatur? Von Christian Russau, 02.05.2014

Rede Christian Russau auf der Hauptversammlung der Munich RE in München, 30. April 2014

Brasilien trainiert mit Panzern, Wasserwerfern und Kleinkalibern für Olympia und WM. Von Christian Russau, in: Brasilicum 233/234, Mai 2014

„Brasilien brummt“. Deutsch-brasilianische Wirtschaftsinteressen vor dem Hintergrund von industriellen Großprojekten – und der Widerstand dagegen. Von Christian Russau, in: Brasilicum 233/234, Mai 2014

A Copa de 2006 na Alemanha: um verão de conto de fadas? Capítulo „Alemanha“. Von Christian Russau, in: Paula, Marilene de: Copa para quem e para quê? Um olhar sobre os legados dos mundiais de futebol no Brasil, África do Sul e Alemanha. Marilene de Paula, Dawid Danilo Bartelt (organizadores). Rio de Janeiro: Fundação Heinrich Böll, 2014, ISBN 978-85-62669-11-8, p.106-147

Brasiliens Regierung ist nervös. Verena Glass über die Konflikte im »Land des Fußballs« wenige Wochen vor der WM. Interview mit Verena Glass von Chrisian Russau, in: Neues Deutschland, 22.4.2014

Putsch, Folter, Flucht – und dann Schikane. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten 478, April 2014

Bleierne Jahre. In Brasilien verhindert ein Amnestiegesetz, dass Verbrechen aus der Zeit der Militärdiktatur (1964-1985) verfolgt werden können. Eine Wahrheitskommission soll zur Aufklärung beitragen. Von Christian Russau, in: Amnesty Journal 04/05 2014 April/Mai, ISSN 1433-4356

Vom Leben neben der Uranmine. Ein neuer Dokumentarfilm von Thomas Bauer über Lateinamerikas einzig in Betrieb befindliche Uranmine (Brasilien, 2014, OmU, 12 min.) – und was das Ganze mit uns zu tun hat… Von Christian Russau, 1. April 2014

Chronik der Diktatur in Brasilien. Von Christian Russau, in: ND, 31.3.2014

„Übereinstimmung der Werte“ trotz bleierner Jahre. Die Wirtschaftsbeziehungen der BRD zur brasilianischen Militärdiktatur waren durch Menschenrechtsverletzungen nicht zu trüben. Von Christian Russau, in: ND, 31.3.2014

Die Farbe der Gewalt. In Brasilien schwarz zu sein, kann Diskriminierung und eine Gefahr für das eigene Leben bedeuten. Von Glaucia Marinho und Katarine Flor. Übersetzung Christian Russau, in: Südlink 167, März 2014

FIFA FORDERT FEUERWAFFEN. IM VORFELD DER FUSSBALLWELTMEISTERSCHAFT RÜSTET BRASILIENS POLIZEI AUF. Von Christian Russau, in: Rosalux. Jornal der Rosa Luxemburg Stiftung, Ausgabe 1/2014

Die Militärdiktatur in Brasilien – und die noch offenen Fragen zur Rolle der multinationalen Konzerne. Von Christian Russau

Nach dem Protest ist vor dem Protest. Brasilien im Jahr der Fußballweltmeisterschaft. Von Christian Russau, in: SW – Solidarische Welt, Heft 225, März 2014, A 6677, ISSN 0949-9601

„In Deutschland hätten wir ein Vielfaches dieser Zeit gebraucht“. Wie ThyssenKrupp und Rios Politiker Fischer, Anwohner und Umwelt in Rio verschaukeln – und das Ganze auch noch als „grün, grüner, am grünsten“ verkauft werden sollte. Von Christian Russau, 9.3.2013, KoBra / Vortrag zum „ThyssenKrupp-Stahlwerk in Rio de Janeiro und dessen sozialökologische Konsequenzen“ im Rahmen des Panels „Produktion im Süden – Ressourcen und Verlagerung?“ auf der Attac/Powershift/BUKO/degrowth-Tagung „SCHON MAL ABSCHALTEN?! Wie können klimaschädliche Industriebereiche beendet werden?“ am Samstag, 8.3.2014, im Pavillon Hannover

Nunca Mais Brasilientage – Das Programmheft. Ed/ly. Christian Russau, FDCL, März 2014

HAT VW DO BRASIL DIE MILITÄR-DIKTATUR UNTERSTÜTZT?, in: Nunca Mais Brasilientage – Das Programmheft. FDCL, März 2014

Vorwort. Von Marijane Lisboa, Luiz Ramalho, Christian Russau, in: Nunca Mais Brasilientage – Das Programmheft. FDCL, März 2014

FOLTER UND ABSCHIEBUNG, WIDERSTAND UND AMNESTIE. EIN KURZER LEBENSBERICHT VON CLEMENS SCHRAGE ÜBER SEINEN POLITISCHEN WIDERSTAND ZUR ZEIT DER BRASILIANISCHEN MILITÄRDIKTATUr. Übersetzung Christian Russau, in: Nunca Mais Brasilientage – Das Programmheft. FDCL, März 2014

Behördenschikanen. Von Christian Russau, in: Nunca Mais Brasilientage – Das Programmheft. FDCL, März 2014

Der lange Kampf gegen die Straflosigkeit. In Brasilien verhindert das Amnestiegesetz von 1979 noch immer die juristische Aufarbeitung der Militärdiktatur. Von Christian Russau, in: Brasilicum232, März 2014; auch in: Nunca Mais Brasilientage – Das Programmheft. FDCL, März 2014

Der lange Weg zur Wahrheit. Wie versucht wird, doch noch eine juristische Aufarbeitung der brasilianischen Militärdiktatur zu erreichen. Von Christian Russau, in: Südlink 167 – das Nord-Süd-Magazin von INKOTA, März 2014

Brasiliens ungestrafte Mörder. 50 Jahre nach dem Militärputsch fordern Folteropfer Gerechtigkeit. Von Christian Russau, 28. Februar 2014, auch: latin@rama

Demonstranten = Terroristen? Von Christian Russau, 17.2.2014, amerika21

Brasiliens Senat plant, Demonstranten mit Terroristen gleichzusetzen, 12.2.2014

Hat Volkswagen do Brasil die brasilianische Militärdiktatur unterstützt? Von Christian Russau. 4.2.2014

Rede Christian Russau auf der Hauptversammlung der Siemens AG, 28. Januar 2014 in München

The emptiness of the unoccupied seat. By Christian Russau. Translation Clay Johnson. Kobra, 21. Jan. 2014

Ex-Militärs in Brasilien in einem Fall vor einem Bundesgericht freigesprochen. Weitere Prozesse laufen. Straflosigkeit für Verbrechen aus der Zeit der Militärdiktatur hält vorerst weiter an. Von Christian Russau, 15.01.2014

„40 Jahre sind genug!“ Deutsch-brasilianische Kooperation zwischen Solidarität und Atomgeschäften. Von Christian Russau, in: iz3w: Eigentor Brasilien – vom Elend eines Global Players, Ausgabe Januar/Februar 2014

„Es geht um indigenes Land“. Interview mit Padre Edilberto Sena, in Lateinamerika Nachrichten, Januar 2014

Die Macht der Atomlobby brechen. Eine Kampagne fordert das Ende des deutsch-brasilianischen Atomvertrags. Ein Interview mit Christian Russau. Von Sarah Lempp, in: ak 589

„Es geht um indigenes Land“. Interview mit Padre Edilberto Sena über die Gier nach Amazoniens Reichtümern. Von Christian Russau, in: Neues Deutschland, 10.12.2013

Kurze Chronologie der Juni-Proteste in Brasilien. Von Christian Russau. 04.12.2013

Die Rüstungsindustrie freut sich. Brasilien trainiert für Olympia – mit Drohnen, Luftabwehrpanzern, Kleinkalibern und Wasserwerfern, auch aus Deutschland und Österreich. Von Christian Russau und Malte Daniljuk, in: Brasilien Nachrichten, 148, Dezember 2013

Strahlende Aussichten. Organisationen aus Brasilien und Deutschland starten Kampagne für die Kündigung des deutsch-brasilianischen Atomvertrags. Von Christian Russau, in: Brasilien Nachrichten, 148, Dezember 2013
Goldprojekt beim Belo Monte Staudamm vorerst gestoppt. Bundesrichter in Altamira stoppt

Umweltgenehmigungsverfahren für Goldabbau in der Volta Grande in Pará. 21.11.2013. Von Christian Russau

Des Journalisten Fährte. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Dezember 2013, LN 474

Die Leere des unbesetzten Stuhls. 50 Jahre nach Beginn der brasilianischen Militärdiktatur erinnert der argentinische Fotograf Gustavo Germano mit der Ausstellung „Ausências“ an die Verschwundenen. Von Christian Russau, Lateinamerika Nachrichten, Dezember 2013, LN 474.

Staudammbau Belo Monte erneut gerichtlich gestoppt. Bundesgericht sieht Umweltauflagen nicht erfüllt. Staatsbank BNDES darf an Betreiberkonsortium vorerst keine Kreditmittel mehr freigeben. Von Christian Russau: 28.10.2013

Kritik an „politischer Polizei“ in Rio de Janeiro. Massives Vorgehen gegen Lehrerproteste. Nach wie vor Dutzende Demonstranten in Haft. Rechte setzt verschärfte Gesetze durch. Von Niklas Franzen, Christian Russau, amerika21.de. 20. Okt 2013

„Vermummungsverbot à la carioca“, Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten Ausgabe 473, November 2013

“Deutsch-brasilianischen Atomvertrag kündigen!”. Von Christian Russau. 13.10.2013

Nächste Chance 2014. Organisationen aus Brasilien und Deutschland fordern die Kündigung des deutsch-brasilianischen Atomvertrags. Von Christian Russau, auch: Lateinamerika Nachrichten Ausgabe 473, November 2013, auch: linksnet

Wem gehört Belo Monte? Die Beteiligung ausländischen Kapitals am Staudamm Belo Monte. Christian Russau für GegenStrömung / CounterCurrent, Berlin, August 2013

Vier Wummen gegen Rio. Brasilien trainiert für Olympia – mit Drohnen, Luftabwehrpanzern, Kleinkalibern und Wasserwerfern, auch aus Deutschland und Österreich. Von Christian Russau und Malte Daniljuk, in: Lateinamerika Nachrichten 471/472 September/Oktober 2013

Die Stadt als Beute des Kapitals. Interview mit Professorin Ermínia Maricato. Übersetzung Lucie Matting und Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten-Ausgabe 471/472, September – Oktober 2013

Als der Papst schlief. Tränengas und Taser, Pfefferspray und Prügel auf den Demonstrationen in Rio de Janeiro. Von Gilka Resende. Übersetzung Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten-Ausgabe 471/472, September – Oktober 2013

„Welle an Zwangsräumungen“. Interview mit Professor Carlos Vainer. Übersetzung Lucie Matting, Felipe Bley Folly und Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten-Ausgabe 471/472, September – Oktober 2013

„Wir wollen unsere Würde“. Von Júlio Delmanto. Gekürzte Übersetzung: Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten-Ausgabe 471/472, September – Oktober 2013

„Höflichst! – Das kommt gar nicht in die Tüte!“ // coque vive. Gekürzte Übersetzung: Felipe Bley Folly und Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten-Ausgabe 471/472, September – Oktober 2013, auch: KoBra

Beinahe zum dritten Mal im Leben geräumt // Tatiana Lima, desInformémomos.org. Gekürzte Übersetzung: Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten-Ausgabe 471/472, September – Oktober 2013, auch: KoBra

Ohne Vorwarnung das Haus abgerissen // A Pública. Gekürzte Übersetzung: Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten-Ausgabe 471/472, September – Oktober 2013, auch: KoBra

„Bei Regen bleibe ich lieber draußen.“ // coletivo catarse. Gekürzte Übersetzung: Felipe Bley Folly und Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten-Ausgabe 471/472, September – Oktober 2013, auch: KoBra

„Von hier gehe ich nicht weg! Niemand vertreibt mich von hier!“ // comunidades do trilho. Gekürzte Übersetzung: Felipe Bley Folly und Christian Russau. 23. Sept. 2013, in: Lateinamerika Nachrichten-Ausgabe 471/472, September – Oktober 2013, auch: KoBra

Weg wegen WM-Flughafenausbau // Comitê Popular da Copa Curitiba. Gekürzte Übersetzung: Felipe Bley Folly und Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten-Ausgabe 471/472, September – Oktober 2013, auch: KoBra

„Sie reißen die Häuser einfach binnen 15 Tagen ein“. 19.08.2013 Geschrieben von Comitê Popular da Copa em Pernambuco. Übersetzung Christian Russau

Wurden Sie schon enteignet? Waren Sie glücklich? Von Raquel Rolnik, 27.07.2013. Übersetzung: Christian Russau

Who owns Belo Monte? The foreign equity participation in the Belo Monte Dam Project. By Christian Russau, GegenStrömung, Berlin, August 2013

Erfolge der anhaltenden Proteste in Rio de Janeiro. Abrißpläne der Behörden im Umfeld des Maracanã-Stadions werden teilweise revidiert und die Vila Autódromo wird nicht geräumt. Von Christian Russau, 10.08.2013. auch: amerika21 / npla.de

800 Fischerinnen und Fischer blockieren Eingang zur Belo-Monte-Baustelle. Von Christian Russau , 17.07.2013

„Belo Monte ist ein Angriff auf die brasilianische Verfassung“. Interview mit Helena Palmquist und Verena Glass. Von Christian Russau, in: Brasilien Nachrichten N° 147, Juli 2013

Anhaltende Proteste in Brasilien. Demonstrationen und Streiks im ganzen Land. Forderung nach Demilitarisierung der Polizei wird lauter. Von Christian Russau, Niklas Franzen, 7. Jul 2013

Der Bischof auf der Barrikade. Martin Keßler setzt mit Count-Down am Xingu III seine Langzeitbeobachtung des Widerstands gegen den brasilianischen Staudamm Belo Monte fort. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe: Nummer 469 – Juli/August 2013

Eine grundlegende Neubestimmung hat begonnen. Einschätzungen zum „brasilianischen Frühling“. Von Antonio Martins, in: ila 367 Juli/August 2013. Übersetzung: Christian Russau

Brasilianischer Frühling oder Putsch von rechts? Fragen und Antworten zu einer Bewegung, die gerade die politische Szenerie Brasiliens verändert. Standpunkte international 10/2013 der Rosa Luxemburg Stiftung. ISSN 1867-3163 (Print), ISSN 1867-3171 (Internet). Von Antonio Martins. Übersetzung Christian Russau

Etappensieg für Indigene Munduruku. Von Christian Russau, 25.06.2013

Was in Brasilien passiert – einige persönliche Bemerkungen. Ein kurzer Bericht und Einschätzungen zur politischen Kräfteverteilung auf der Massendemonstration vom 20. Juni in Rio de Janeiro. Von Ana Garcia (Übersetzung: Claudia Fix, Christian Russau), 24. Jun 2013

Anhaltende Massenproteste in Brasilien. Von Christian Russau, Tainã Mansani, 20. Jun 2013, amerika21.de

W São Paulo nie chodzi tylko o siedem eurocentów. Tainã Mansani / Christian Russau. Krytyka Polityczna, 17. Juni 2013

Polizeigewalt in São Paulo. Massive Proteste gegen Fahrpreiserhöhung in São Paulo. Militärpolizei geht gewaltsam gegen Demonstrierende vor. Von Tainã Mansani und Christian Russau, 16. Jun 2013, amerika21.de

Proteste gegen Räumungen wegen WM und gegen die FIFA in São Paulo. Von Christian Russau, 11.06.2013

Konflikt um indigene Territorien in Brasilien. Indigenenbehörde FUNAI unter Druck. Indigene protestieren in Brasília gegen Belo-Monte-Staudamm. Von Christian Russau, 10. Jun 2013

»Die Regierung bricht das Gesetz«. Film über den Widerstand gegen das brasilianische Staudammprojekt »Belo Monte«. Martin Keßler setzt mit »Count-Down am Xingu III« seine dokumentarische Langzeitbeobachtung des Widerstands gegen den brasilianischen Staudamm Belo Monte fort. Von Christian Russau, in: »Neues Deutschland«, 10.6.2013

Farmerfront will Indigenenland. Brasiliens Regierung beginnt, der Indigenenbehörde FUNAI die Zuständigkeit für die Demarkation indigenen Landes zu entziehen. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe: Nummer 468 – Juni 2013

Brasilien rüstet für Olympia und WM auf. Brasilien kauft Drohnen, Roboter und Luftabwehrpanzer für Mega-Events. Sicherheitstechnische Aufrüstung angeblich durch FIFA erzwungen. Von Malte Daniljuk und Christian Russau, 2.Juni 2013

Fluten, Bohren, Pflanzen… und Vertreiben und Verfassung ändern. Von Christian Russau, 30.5.2013

Belo Monte-Staudamm: Indigene wollen sich Räumung widersetzen, 30.05.2013. Von Christian Russau

Zwangsräumungen wegen WM und Olympia in Brasilien angeprangert. Von Christian Russau. 23.5.2013, auch: amerika21.de

Kampagne gegen Staudämme eint die Gemeinschaften der Flüsse Xingu, Tapajós und Teles Pires. 19.05.2013. Geschrieben von Xingu Vivo para Sempre. Übersetzung Christian Russau

Weltbanktochter IFC und der Staudamm Belo Monte. Von Christian Russau. 17.05.2013

Neuauflage „Megaeventos e Violações dos Direitos Humanos no Rio de Janeiro. Dossiê do Comitê Popular da Copa e Olimpíadas do Rio de Janeiro“ erschienen. 16.05.2013. Von Christian Russau

Besetzung von Belo-Monte-Baustelle beendet. Brasiliens Präsidialamtsminister nennt indigene „Banditen“ und verweigert Gespräch. Besetzer ziehen friedlich ab. Von Christian Russau, 11. Mai 2013

Rede Christian Russau auf der Allianz-Jahreshauptversammlung am 7. Mai 2013 in München

„Belo Monte ist ein Angriff auf die Verfassung“. Interview über den Staudamm Belo Monte mit Helena Palmquist von der Bundesstaatsanwaltschaft in Pará und Verena Glass vom Widerstandsbündnis Xingu Vivo para Sempre. Von Christian Russau. Lateinamerika Nachrichten, Mai-Ausgabe Nr.467, Mai 2013

„Jetzt kommen die echt hier rein, ohne Genehmigung!“. Indigene Gruppen protestieren gegen die Politikagenda von Bergbau, Staudammbauten und gegen die Verfassungsänderung für indigene Territorien. Von Christian Russau. Lateinamerika Nachrichten, Mai-Ausgabe Nr.467, Mai 2013

Aktionärsversammlungen (4): Allianz wegen Staudamm Belo Monte in der Kritik. Von Christian Russau

Indigene Munduruku: “Wir sind empört über die brasilianische Regierung”. Von Christian Russau, 02.05.2013

Aktionärsversammlungen (3): Proteste gegen die Münchener Rück und deren Beteiligung am Belo Monte-Staudamm. Von Christian Russau , 25.04.2013
Münchener Rück: Profite auf Kosten von Mensch und Umwelt. Von Christian Russau, 24.04.2013

Kritik an Münchener Rück wegen Belo-Monte-Damm. Gegenanträge von Kampagnenbündnis auf Nicht-Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat für Münchener-Rück- Aktionärsversammlung am 25. April. Von Christian Russau, 20. Apr 2013

Lula gerät in den Korruptionsstrudel. Ermittlungen wegen Schmiergeldskandal gegen Brasiliens Altpräsidenten aufgenommen. Von Christian Russau. Neues Deutschland, 17.4.2013

Da hat wer was gegen Mané Garrincha. Von Christian Russau, 13.04.2013

„25% an Belo Monte-Rückversicherung ist ein Skandal“. Gegenanträge auf Nicht-Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat für Münchener-Rück-Aktionärsversammlung am 25. April eingereicht. 09.04.2013 | Von Christian Russau

Staatsanwälte fordern Ermittlungsverfahren gegen Lula. Die Bundesstaatsanwaltschaft im Bundesdistrikt in Brasília hat am Freitag vergangener Woche um die Eröffnung einer Untersuchung gegen Brasiliens früheren Präsidenten, Luiz Inácio Lula da Silva, gebeten. 09.04.2013. Von Christian Russau

Die rechte Wut auf Lula. Brasiliens Rechte fürchtet die Popularität des vormaligen Präsidenten, Luiz Inácio Lula da Silva. Von Christian Russau, 9. Apr 2013

Gärtners Bock. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Nr. 466, April 2013

Video: 2. Protest gegen den Präsidenten der brasilianischen Menschenrechtskommission // 2. Protesto contra o presidente da Comissão de Direitos Humanos do Brasil. Von Christian Russau, 6. April 2013

Anhaltender Proteststurm gegen den neuen Vorsitzenden der Menschenrechtskommission im brasilianischen Kongress | Von Christian Russau

ThyssenKrupp: Rücktritte ohne Ende – anhaltende Probleme in Rio. Von Christian Russau. 16. Mär. 2013

BASF und Shell akzeptieren Millionenentschädigung. Langjähriger Gerichtsprozess um gesundheitlich geschädigte Arbeiter geht zu Ende. Betroffene stimmen Einigung zu. Von Christian Russau. 16. Mär 2013

Vila Autódromo wehrt sich weiter gegen Zwangsräumung. Behörden von Rio de Janeiro wollen Olympia-Park statt Wohnsiedlung. Stadtumstrukturierung in Rio intensiviert sich. 01.03.2013 | Von Christian Russau

WM in Brasilien unter Dauerstrom. Von Christian Russau, 22. Februar 2013

500-Millionen-Klage gegen BASF und Shell geht weiter. Von Christian Russau. 15. Februar 2013. www.kooperation-brasilien.org, auch: amerika21.de

Stopp des Genehmigungsverfahrens für Goldabbau beim Staudammprojekt Belo Monte gefordert. Von Christian Russau, 07.02.2013, www.kooperation-brasilien.org, auch: amerika21.de / npla

Aktionärsversammlungen (2): Siemens und Belo Monte. Von Christian Russau, 3.2.2013

Proteste gegen Siemens-Beteiligung an Staudamm Belo Monte. Von Christian Russau. www.kooperation-brasilien.org, 23.01.2013

Rede Christian Russau auf der Aktionärsversammlung von ThyssenKrupp, 18. Januar 2013

ThyssenKrupp darf in Brasilien keine verbrannte Erde hinterlassen. PM Kritische Aktionäre, medico, FDCL und KoBra

Der Markt greift nach dem Morro. Von Katarine Flor und Glaucia Marinho. Übersetzung: Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten N°463, Januar 2013

Anhaltende Stromausfälle in Brasilien und Streit um Preise und Kontrolle des Stromsektors. Von Christian Russau, 17.12.2012

Dossier des landesweiten Zusammenschlusses der Basiskomitees zur Fußballweltmeisterschaft 2014. Zusammenfassung. Großevents und Menschenrechtsverletzungen in Brasilien. Heinrich Böll Stiftung. Übersetzt von Christian Russau, HBS-Verlag Berlin 2012

Streit um Strom. -Brasiliens Regierung macht neue Vorgaben bei den Konzessionen für den Stromsektor. Von Christian Russau, in: Brasilien Nachrichten, N°146, Freiburg 2012

Rechte von 7,2 Millionen Hausangestellten in Brasilien gestärkt. 21.11.2012. Von Christian Russau, auch: amerika21

ThyssenKrupp-Stahlwerk in Rio: Erneut massiver Staubregen auf Anwohner. Umweltbehörden verhängen Millionenstrafe. Werk hat noch immer keine endgültige Betriebsgenehmigung. Von Christian Russau, 2. November 2012, auch KoBra, 1.11.2012

Mitteilung der Kampagne “Stopp TKCSA!” (“Pare a TKCSA!”) gegen den Verkauf der TKCSA, Übersetzung: Christian Russau, 28.09.2012

Via Campesina kritisiert FAO-Direktor. Von Christian Russau, 17. September 2012, www.kooperation-brasilien.org, auch: amerika21.de

Eingeheizt in Wintertagen. Christian Russau, Redakteur der Lateinamerika Nachrichten, erhielt den Henry Mathews Preis 2012 für Konzernkritik, in: Lateinamerika Nachrichten, Nummer 461 – November 2012

Amerika21.de-Autor Christian Russau erhält Henry-Mathews-Preis, amerika21, 14.9.2012

Bohren, was das Zeug hält. Brasiliens extraktive Industrien wollen den großen Sprung wagen. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten , Ausgabe 459/460 – September/Oktober 2012

Oberster Gerichtshof Brasiliens hebt Baustopp für Belo-Monte-Staudamm wieder auf. Von Christian Russau, 28. August 2012, auch: amerika21

250 Kleinbauern besetzen Baustelle der Flussumleitung des Rio São Francisco. Von Christian Russau, 25. August 2012

250 Kleinbauern besetzen Baustelle der Flussumleitung des Rio São Francisco. Von Christian Russau, 22. August 2012

Das Recht, den Folterer Folterer zu nennen, zweitinstanzlich bestätigt. Von Christian Russau, 16. August 2012, auch: amerika21

Noch immer kein neuer Sozialvertrag. Trotz Wirtschaftsboom und der Regierungsprogramme Bolsa Família und Brasil sem miséria bestehen Hunger und extreme Armut in Brasilien fort. Von Clóvis Zimmermann und Christian Russau, in: Brasilien Nachrichten, Nr.145, August 2012

Übersetzung von „TRADITIONELLE GEMEINSCHAFTEN UND TERRITORIALE UMWELTKONFLIKTE IM NORDEN VON MINAS GERAIS“. Von Rômulo Soares Barbosa und Carolina Poswar A. Camenietzki, in: Dieter Gawora [Hrsg.]: Gesellschaftliche Verortung traditioneller Völker und Gemeinschaften. Universität Kassel. Lateinamerika Dokumentationsstelle / Kooperation Brasilien – KoBra, Kassel 2012. ISBN: 978-3-86219-420-9

Übersetzung von „Untersuchung der Teilnehmenden Beobachtung bei traditionellen Gemeinschaften im Norden von Minas im Kontext von sozialen und Umweltkonflikten“. Von Isabel Brito, in: Dieter Gawora [Hrsg.]: Gesellschaftliche Verortung traditioneller Völker und Gemeinschaften. Universität Kassel. Lateinamerika Dokumentationsstelle / Kooperation Brasilien – KoBra, Kassel 2012. ISBN: 978-3-86219-420-9

Übersetzung von „Kämpfe um Anerkennung, Sozialisierungs- und Lernprozesse am Ufer des São Francisco und in der Várzea des Amazonas“. Von Elisa Cotta de Araújo, in: Dieter Gawora [Hrsg.]: Gesellschaftliche Verortung traditioneller Völker und Gemeinschaften. Universität Kassel. Lateinamerika Dokumentationsstelle / Kooperation Brasilien – KoBra, Kassel 2012. ISBN: 978-3-86219-420-9

Übersetzung Auszüge von „Saft für alle! Energiearmut überwinden – Erneuerbare Energien solidarisch produzieren“. Hrsg. v. PowerShift – Verein für eine ökologisch-solidarische Energie- & Weltwirtschaft e.V., Berlin 2012, ISBN 978-3-9814344-0-8

Widerstand gegen Uranabbau in Nordostbrasilien. Von Christian Russau, 29. Juli 2012

Widerstand gegen Uranabbau in Nordostbrasilien. Von Christian Russau, 28. Juli 2012

Einschüchterungsversuch gegen Menschenrechtsorganisation in Rio. Von Christian Russau, 20. Juli 2012, auch: amerika21

Großfarmer besprüht Landlose gezielt mit Agrarchemikalien. Von Christian Russau, 17. Juli 2012, kooperation-brasilien.org, auch: amerika21.de

Lula super-herói – Por que o modelo de desenvolvimento brasileiro faz tanto sucesso lá fora. Christian Russau, in: „Um campeão visto de perto. Uma Análise do Modelo de Desenvolvimento Brasileiro“. Heinrich-Böll-Stiftung [Ed.]. Série Democracia. Publicado pela Heinrich-Böll-Stiftung 2012, ISBN 978-85-62669-07-1

Die ach so grüne Stahlschmelze in der cidade maravilhosa. Wie ThyssenKrupp und Rios Politiker Fischer, Anwohner und Umwelt in Rio verschaukeln – und das Ganze auch noch als „grün, grüner, am grünsten“ verkauft wird. Von Christian Russau. 16.Juli 2012

Abstimmung in Kommission im brasilianischen Kongress über mehr Rechte für Hausangestellte. Von Christian Russau, 10. Juli 2012

Proteste gegen den Staudamm Belo Monte in Amazonien. Staatliche Entwicklungsbank BNDES in Rio kurzzeitig besetzt. Proteste auch gegen Voith in Heidenheim und in Berlin. Von Christian Russau. 20. Juni 2012

Noch kein neuer Sozialvertrag. Trotz Wirtschaftsboom und der Regierungsprogramme Bolsa Família und Brasil sem miséria bestehen Hunger und extreme Armut in Brasilien fort. Von Clóvis Zimmermann und Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe 456, Juni 2012

Lula “Superstar” – Why the Brazilian Development Model is a Huge Success Abroad. Von Christian Russau, in: Inside a champion. An Analysis of the Brazilian Development Model. Edited by the Heinrich Böll Foundation: PUBLICATION SERIES ON DEMOCRACY. June 2012. ISBN 978-85-62669-07-1. p.130-144

Brasiliens Regierung definiert „Mittelklasse“ neu. Von Christian Russau, 4. Juni 2012, auch: amerika21.de

Rio bereitet sich auf die Fussball-WM und Olympia vor, in: Westermann-Verlag, Praxis Geographie 5 – 12, Mai 2012, S.45

Ex-Militär als Folterer der Präsidentin Dilma Rousseff geoutet. Von Christian Russau, 14. Mai 2012, auch: amerika21.de

Brasilien: Ein Drittel der Nahrungsmittel mit Agrargiften belastet. Von Christian Russau, 3. Mai 2012, auch: amerika21.de

Brasilien: Amnestiegesetz teilweise ausgehebelt. Verschwundenenpassus könnte anhaltende Straflosigkeit von Verbrechen unter der Militärdiktatur beenden helfen. Von Christian Russau, 26.4.2012

Staatsanwaltschaft erhebt weitere Anklagen gegen Ex-Militärs. Von Christian Russau, 25. April 2012

Unterschätze nie einen Fischer. Der Konflikt um ThyssenKrupps Stahlwerk in Rio hält unvermindert an. Von Christian Russau, in: a&k 571, April 2012

Vale über TKCSA: „Niemand will ThyssenKrupp-Stahlwerkanteil kaufen“. Von Christian Russau, 19. April 2012, auch: amerika21.de

„Kein Ackerbau, keine Jagd, kein Fischfang mehr“. Zwist um Kohlendioxid-Emissionsrechte für indigenes Land in Pará, Brasilien. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe: Nummer 454 – April 2012

Straflosigkeit juristisch austricksen? Brasilianische Staatsanwält_innen versuchen, das seit 1979 geltende Amnestiegesetz auszuhebeln. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe: Nummer 454 – April 2012

„Esculacho“: Erstmals Folterer in Brasilien öffentlich geoutet. Von Christian Russau, 26. März 2012, auch: amerika21.de

Amnestiegesetz von 1979 erneut unter Kritik. Von Christian Russau, 20. März 2012, auch: amerika21.de

„Wir sind alle Pinheirinho“. Weltweit anhaltende Proteste gegen die Zwangsräumung von 9.000 Bewohner_innen des Stadtteils Pinheirinho im Bundesstaat São Paulo. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe: Nummer 453 – März 2012

Nordosten Brasiliens: Schmelzen die Plastikzisternen in der Sonne? Von Christian Russau. 7. März 2012; auch: amerika21.de

Erneute Klagen gegen BASF und Shell in Brasilien. Ex-Arbeiter klagen erneut gegen Konzerne wegen Erkrankungen durch Pestizidproduktion. BASF macht Shell allein verantwortlich. Von Christian Russau, amerika21, 2. März 2012

Westerwelle durch Protestbrief gegen Atom-Exportkreditbürgschaft überrascht. Von Christian Russau, 18. Februar 2012, auch: amerika21.de

Landrechte für nur ein Quilombo im ersten Regierungsjahr. Von Christian Russau, 16. Februar 2012, auch: amerika21.de

Todesfall bei erneuten Arbeiterprotesten beim Staudammbau Jirau. Von Christian Russau, 15. Februar 2012, auch: amerika21.de

Übersetzung von „Expertengutachten über die Sicherheit des Nuklearprojektes Angra 3„. Von Célio Bermann, Professor des Instituts für Elektrotechnik und Energie – Universität von São Paulo, Studie erstellt im Auftrag der deutschen Nichtregierungsorganisationen Urgewald und Greenpeace. Februar 2012

Schlacke und Staub. Der Konflikt um das Stahlwerk TKCSA von ThyssenKrupp in Rio de Janeiro. Von Christian Russau | FDCL (Berlin) | Februar 2012

Tausche Maurer gegen Plastik. Bundesprogramm zum Bau von Regenwasserzisternen in Brasiliens semi-ariden Nordosten stellt von lokalem Handwerk auf Plastikzisternen um. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe: Nummer 452 – Februar 2012

Anhaltende Proteste gegen Räumung des Pinheirinho-Stadtteils in São José dos Campos. Von Christian Russau, 31. Januar 2012

Proteste gegen Massenzwangsräumungen des Pinheirinho in São Paulo. Von Christian Russau, Gilka Resende, Katarine Flor. 25. Januar 2012

Rede Christian Russau (FDCL / Kooperation Brasilien – KoBra) auf der Jahreshauptversammlung der ThyssenKrupp AG, 20. Januar 2012, Bochum

Milliarden-Desaster bei ThyssenKrupp. Kritische Aktionäre fragen nach Mitverantwortung des Aufsichtsrats. Gemeinsame Pressemitteilung Dachverband der kritischen Aktionärinnen und Aktionäre, FDCL und KoBra, 19. Januar 2012

ThyssenKrupp zieht Zivilklage gegen Wissenschaftler aus Rio zurück. Von Christian Russau, 18. Januar 2012, auch: amerika21

Proteste in Mosambik gegen brasilianischen Bergbaukonzern Vale. Von Christian Russau, 18. Januar 2012

ILO lobt Entwicklung des brasilianischen Mindestlohnes. Von Christian Russau, 17. Januar 2012

Brasiliens Nordosten streitet um Wasserprojekt. Von Christian Russau, 14.1.2012

Brasilien: 2011 leichte Entspannung bei Lebensmittelpreisen. Von Christian Russau, 12. Januar 2012, auch: amerika21

Brasiliens Nordosten streitet um Wasserprojekt. Plastikzisternen sollen lokale Handwerks- und Bildungsarbeit von Basisgruppen ersetzen. Kritik an Vetternwirtschaft und Korruption, Von Christian Russau. amerika21.de, 12. Jan. 2012

Brasilianer neuer Generaldirektor der Welternährungsorganisation. Von Christian Russau, 9.1.2012

„Abstauben in Rio de Janeiro“. Ein Hintergrunddossier zum Konflikt um das Stahlwerk TKCSA von ThyssenKrupp in Rio de Janeiro. Von Christian Russau. Erschienen bei: KoBra, FUgE-Hamm und dem Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre, 6. Januar 2012

Meeresspiegel vor São Paulo um 74 cm gestiegen. Neue Gefahr für Atomkraftwerke von Angra? Deutsche Bundesregierung wegen Exportkreditbürgschaft erneut in Kritik. Von Christian Russau, amerika21. 6. Jan 2012

Aus Eins mach Drei? Plebiszit über die Aufteilung des brasilianischen Bundesstaat Pará. Von Christian Russau und Thilo F. Papacek, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe: Nummer 451 – Januar 2012

Panik im ThyssenKrupp-Stahlwerk in Rio de Janeiro. Von Christian Russau und Katarine Flor, auch in: Latin@rama/blogs.taz.de, 21.Dez.2011

Plebiszit in Pará über die Dreiteilung des Bundesstaates. Von Christian Russau. 9. Dezember 2011, auch: amerika21

Künftig 955 Mio t zusätzliche CO2-Emissionen aus dem Öl vor der Küste. Von Christian Russau, 5. Dezember 2011, auch: amerika21

Der Stahlriese und der Staub. ThyssenKrupp versucht in Brasilien, unliebsame Stimmen mundtot zu machen. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe: Nummer 450 – Dezember 2011

Gewerkschaft solidarisch – und weist Angriffe von ThyssenKrupp scharf zurück: TKCSA greift erneut an und verklagt einen weiteren Mitarbeiter der Fiocruz. Geschrieben von Gewerkschaft der Arbeiter der Stiftung Oswaldo Cruz – Asfoc-SN – FIOCRUZ, 28. Oktober 2011. Übersetzt von Christian Russau

Schwermetalle im Staub von ThyssenKrupp-Stahlwerk in Rio nachgewiesen. Von Christian Russau. 25. Oktober 2011, auch: amerika21

Drei ungemeldete Störfälle in Urananreicherungsanlage Resende. Von Christian Russau, 19. Oktober 2011, auch: amerika21

Die Fischer hatte keiner auf der Rechnung. Der Konflikt um das Stahlwerk TKCSA von ThyssenKrupp in Rio de Janeiro. Von Christian Russau, in: Festschrift 25 Jahre Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre: „Menschen Mut machen – Konzernopfern eine Stimme geben“. Hrsg. vom Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre, Köln, Sept. 2011

Neues skandalumwittertes Justizmanöver in Pará. Von Christian Russau. 27. September 2011, auch: amerika21

Atom-Kredit an Brasilien: „Heuchlerische Politik“. Bundesregierung setzt Bürgschaft für Atomkraftwerk Angra 3 in Brasilien durch. Opposition hintergangen. Von Christian Russau, 23. Sept. 2011

Protest gegen Hermesbürgschaft für AKW Angra 3. Von Christian Russau. 21. September 2011

Atomexport und deutsche Hermesbürgschaft für Angra 3 in Brasilien. Von Christian Russau, Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika e.V., in: »Unternehmen versus Menschenrechte«. Dokumentation Fachgespräch am 1. Juli 2011 im Bundestag. Hrsg. v. d. Fraktion DIE LINKE. im Deutschen Bundestag

Die im Haus arbeiten sieht man nicht. Der lange Kampf der Hausangestellten um ihre Rechte ist mit der Verabschiedung der ILO-Konvention 189 einen Schritt vorangekommen. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe 447/448, Sept./Oktob. 2011

Weiter Straffreiheit für Mörder von Waldaktivisten. Angehörigen fordern Gerechtigkeit. Berüchtigter Richter weigerte sich mehrmals Haftbefehl auszustellen. Von Christian Russau, 9. Sept. 2011, amerika21.de

Gegen das ThyssenKrupp-Stahlwerk in Rio: Offener Brief an die Gesellschaft über den Protest der BewohnerInnen von Santa Cruz vor dem Sitz von Umweltministerium und Umweltamt in Rio de Janeiro. Übersetzt von Christian Russau, 27. August 2011

Via Campesina Brasilien besetzt das Finanzministerium in Brasília. Von Christian Russau, 23. August 2011, auch: amerika21

Übersetzung von: Lidia Praça: „Gesellschaftliche Bewertung. Umwelt- und Sozialkonflikte bei der Einrichtung von Umweltschutzgebieten im Norden von Minas Gerais„, in: Dieter Gawora; Maria Helena de Souza Ide; Rômulo Soares Barbosa (Hrsg.): Traditionelle Völker und Gemeinschaften in Brasilien, Entwicklungsperspektiven 100, Kassel University Press, ISBN: 978-3-86219-150-5, Kassel 2011

Verschuldung der Privathaushalte erreicht Rekordniveau. Von Christian Russau, 14. Juli 2011, auch: amerika21

Ex-Präsidentschaftskandidatin Marina Silva tritt aus der Partido Verde aus. Von Christian Russau, 8. Juli 2011, auch: amerika21

Brasilien: Anwaltsvereinigung klagt gegen AKW-Bau. OAB will wegen des umstrittenen Atomkraftwerkes Angra 3 vor dem Obersten Gerichtshof ziehen. Proteste auch in Deutschland. Von Christian Russau, amerika21.de, 8. Jul 2011

Erfolge für Strafgericht gegen häusliche Gewalt. Studie belegt erste Erfolge spezialisierter Strafgerichte bei Verfolgung von Straftaten häuslicher Gewalt gegen Frauen in São Paulo. Von Christian Russau, 7. Jul 2011

Verfassungsgerichtsklage gegen Angra 3 in Brasília und Proteste gegen Hermesbürgschaft in Berlin. Von Christian Russau, 6. Juli 2011

Häusliche Gewalt gegen Frauen in Brasilien. Von Christian Russau, 4. Juli 2011

Die langen Schatten der bleiernen Jahre. Streit um Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Verbrechen der Diktatur, die Öffnung der Militärarchive und den Umgang mit Folterern. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe 445/446, Juli/August 2011

Abstauben in Rio de Janeiro. Der seit Jahren schwelende Konflikt um das ThyssenKrupp- Stahlwerk nimmt an Schärfe zu. Von Christian Russau, in: ila, Nr. 315, Juli 2011

Nummer 23 wird geräumt. Fußballweltmeisterschaft und Olympische Spiele werfen in Rio de Janeiro ihre Schatten voraus. Von Christian Russau, in: ila, Nr. 315, Juli 2011

BNDES überweist erste Kredittranche für umstrittenes Atomkraftwerk Angra 3. Von Christian Russau, 29. Juni 2011, auch: amerika21

„Streng geheim!“ – Streit um Öffnung der Geheimarchive in Brasília. Von Christian Russau, 13. Juni 2011, auch: amerika21

Aussergewöhnliche Entscheidung. Der Oberste Gerichtshof in Brasilien verfügt die uneingeschränkte Anwendung des Gesetzes zum Schutz von Frauen vor häuslicher Gewalt. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe: Nummer 444 – Juni 2011

Menschenverachtung im brasilianischen Kongress. Skandal um Reaktionen auf Gedenkrede für ermordete WaldschützerInnen in Amazonien. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe: Nummer 444 – Juni 2011

Brasilien: Quilombolas protestieren für Landtitel und gegen Morde. Von Christian Russau, 9.6.2011

Brasilien: Umweltamt Ibama erteilt Lizenz für Belo Monte. Von Christian Russau, 4.6.2011

Umweltamt Ibama erteilt Lizenz für Belo Monte und Amnesty International kritisiert Brasília. Von Christian Russau, 3. Juni 2011

Menschenverachtung im brasilianischen Kongress. Von Christian Russau, 27.5.2011

Trotz Protesten Waldgesetz in Brasilien verabschiedet. Von Christian Russau, 25.5.2011

Neue Ölfördergebiete in Amazonien erschlossen. Von Christian Russau, 25.5.2011

Berlin: Proteste gegen Chiles Anti-Terrorgesetze. Von Christian Russau, 22.5.2011

Regierung verspricht Kleinbauern günstigere Kreditzinsen. Von Christian Russau, 21.5.2011

Proteste gegen Homophobie in ganz Brasilien. Von Christian Russau, 19.5.2011

Anwohner blockieren Atomtransport in Brasilien. Geheimhaltung des Transports von Uran aus São Paulo nach Bahia gescheitert. Anwohner sind wütend und protestieren gegen Atomkraft. Von Christian Russau, 18. Mai 2011

Waldrodungen: Ibama konzentriert alle Beamten in Amazonien. Von Christian Russau, 17.5.2011

Luft wird dünner für ThyssenKrupp-Stahlwerk in Rio. Regierende distanzieren sich zunehmend. Anwohner und Fischer beharren auf Schließung des Megaprojektes in Brasilien. Von Christian Russau, 14. Mai 2011

Thyssen-Krupp-Stahlwerk in Rio droht Schließung. Von Christian Russau, 12.5.2011

Christian Wulff: Angst vor Protesten von Fischern? Von Christian Russau, 11.5.2011

Streik bei Volkswagen im Bundesstaat Paraná geht weiter. Von Christian Russau, 11.5.2011

Brasilien: Nur acht Prozent der Morde werden aufgeklärt. Von Christian Russau, 10.5.2011

Santander stoppt Finanzierung von Staudamm am Rio Madeira. Von Christian Russau, 7.5.2011

Arbeiter bei Volkswagen im Werk im Bundesstaat Paraná streiken. Von Christian Russau, 6.5.2011

16,2 Millionen Brasilianer sind laut neuester Statistik extrem arm. Von Christian Russau, 4.5.2011

Noch zu wenig linke Akzente. Erste Bilanz von 100 Tagen der neuen Regierung Dilma Rousseffs. Von Clóvis Zimmermann und Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe: Nummer 443 – Mai 2011

Streit um Wahrheitskommission zur Militärdiktatur. Militärs in Brasilien wollen Gesetz zur Aufklärung der Menschenrechtsverbrechen der Militärdiktatur verhindern. Von Christian Russau, 30. April 2011

UNO-Berichterstatterin kritisiert WM-Zwangsräumungen. Von Christian Russau, 29.4.2011

Greenpeace protestiert gegen staatliche AKW-Finanzierung in Brasilien. Von Christian Russau, 28.4.2011

Brasilien: Kleinbauern blockieren Baustelle für Mega-Hafen. Von Christian Russau, 27.4.2011

„Trommelhagel an Fragen“ auf Aktionärsversammlung des Bergbaukonzerns Vale in Rio de Janeiro. Soziale Bewegungen kritisieren Umweltverschmutzung, Menschenrechtsverletzungen und das Schüren von Arbeitskonflikten. Von Christian Russau, 25. April 2011

São Paulo: CO2-Emissionen um 58 Prozent angestiegen. Von Christian Russau, 22.4.2011

Viel Kritik auf Aktionärstreffen von Bergbaukonzern. Proteste gegen Brasiliens Bergbauriesen Vale. Soziale Bewegungen kritisieren Umweltverschmutzung und Menschenrechtsverletzungen. Von Christian Russau, 22. April 2011

Belo Monte: Brasilien bittet CIDH um Aufschub. Von Christian Russau, 21.4.2011

Brasilien: Landkonflikte nahmen 2010 an Schärfe zu. Von Christian Russau, 20.4.2011

Abgeordnetenbüro in Rio war Kommandozentrale einer Mafiamiliz. Von Christian Russau, 15.4.2011

Illegaler Fleischhandel in Amazonien im Visier der Justiz. Von Christian Russau, 15.4.2011

Menschenrechtsrat CDDPH attackiert Belo Monte scharf. Von Christian Russau, 14.4.2011

Brasilien: Nach Amoklauf manipulative Berichte in Medien. Von Christian Russau, 8.4.2011

Brasilien zahlt mehr für Itaipu-Strom an Paraguay. Von Christian Russau, 8.4.2011

BASF: 480 Millionen Euro Entschädigung für Arbeiter. Von Christian Russau, 7.4.2011

Neuseeland: Flotte von Umweltaktivisten protestiert gegen Petrobras. Von Christian Russau, 7.4.2011

Banken wegen Abholzungen in Amazonien angeklagt. Von Christian Russau, 2.4.2011

Studie: Agrargifte in Muttermilch im Bundesstaat Mato Grosso. Von Christian Russau, 1.4.2011

Abgeschaltet wird nicht. Angesichts der Atomkatastrophe in Japan gibt es erste Reaktionen über die Nutzung der Atomenergie in Lateinamerika. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe: Nummer 442 – April 2011

Staatskonzern verweigert Indigenen seit 36 Jahren Entschädigung. Von Christian Russau, 31.3.2011

Militärpolizei Lieferant für illegale Waffen in Rio. Illegale Waffen zu 93 Prozent aus Brasilien selbst. Experte kritisiert Staat und Polizei vor Untersuchungskommission. Von Christian Russau, 31. Mär 2011

Brasilianer zahlen 22,2 Prozent Einkommen für Schuldendienst. Von Christian Russau, 27.3.2011

AKW Angra 2 seit zehn Jahren ohne Betriebsgenehmigung. Von Christian Russau, 25.3.2011

Obama provoziert Proteste in Rio de Janeiro. Präsident nimmt zu Angriff auf Libyen Stellung. Spekulationen über US-Interesse an Erdöl vor der Küste des südamerikanischen Landes. Von Christian Russau, 21. März 2011

Rio: Demoveranstalter verurteilen Molotow-Cocktail. Von Christian Russau, 19.3.2011

Gummigeschosse gegen Anti-Obama-Demonstration in Rio. Von Christian Russau, 19.3.2011

Brasilien: Maulkorb für Kritiker von Obama. Von Christian Russau, 19.3.2011

Brasiliens Militär droht der Regierung. Von Christian Russau, 16.3.2011

Brasilien baut Atomenergie weiter aus. Trotz der Atomkatastrophe in Japan setzt die Regierung des südamerikanischen Staates unbeirrt weiter auf den Bau von Atomkraftwerken. Von Christian Russau, 15. März 2011

Brasilien schützte 70.000 Frauen gegen häusliche Gewalt. Von Christian Russau, 14.3.2011

Sieben Millionen Fahrzeuge in São Paulo. Von Christian Russau, 12.3.2011

Frauen wollen Karneval protestierend feiern. Tausende Gewerkschafterinnen wollen kreativ für ihre Rechte demonstrieren. Karnevalsdienstag ist internationaler Frauentag. Von Christian Russau, 7. Mär 2011

Staatsbank bevorzugt bei Kreditvergabe Agrobusiness. Von Christian Russau, 7.3.2011

Brasilien: Frauen von Via Campesina starten landesweit Protestaktionen. Von Christian Russau, 5.3.2011

WikiLeaks: Peru gibt Fälschung von Tropenholzzertifikaten zu. Von Christian Russau, 5.3.2011

Menschenrechtsverletzungen bei Umleitung des Rio São Francisco. Von Christian Russau, 2.3.2011

500 Frauen besetzen Agrarreformbehörde. Protest gegen schleppende Landreform und Agrargifte. Wissenschaftler wirft Behörde Zahlenspielerei vor. Von Christian Russau, 2.März 2011

Protest und neue Vorwürfe gegen ThyssenKrupp. Anwohner und Fischer protestieren gegen Stahlwerk in Brasilien. Gewerkschaftsnahes Institut wirft ThyssenKrupp-Zulieferern Sklavenarbeit vor. Von Christian Russau, 26. Feb 2011

Protestaktion: „Andritz AG – Hände weg von Belo Monte!“. Von Christian Russau, 21.2.2011

Gewerkschaften unzufrieden mit Mindestlohn-Erhöhung. Von Christian Russau, 17.2.2011

Landkonflikte in Amazonien verschärfen sich. Von Christian Russau, 14.2.2011

Mehrheit der CO2-Emissionen im Straßenverkehr Brasiliens durch Diesel. Von Christian Russau, 13.2.2011

Bundespolizei verhaftet Polizisten in Rio. Von Christian Russau, 12.2.2011

500.000 unterschreiben gegen Staudammprojekt. Protest in Brasília gegen Mega-Staudammprojekt der brasilianischen Bundesregierung. Eine halbe Million Unterschriften überreicht. Von Christian Russau, amerika21.de, 9. Feb 2011

Pestizid-Rekord in Brasilien: Eine Million Tonnen versprüht. Von Christian Russau, 9.2.2011

Belo Monte: Später wieder aufforsten? Von Christian Russau, 31.1.2011

NGO fordert „andere Debatte“ um Erdöl und Petrodollars in Brasilien. Von Christian Russau, 30.1.2011

Streit um Mindestlohn in Brasilien. Von Christian Russau, 29.1.2011

Elf Kinder und Jugendliche aus Sklavenarbeit befreit. Brasilianische Behörden befreien Tabakarbeiter aus sklavereiähnlichen Zuständen. Ohne Schutzkleidung Pestiziden ausgesetzt. Von Christian Russau, 28. Jan 2011

Eilverfügung gegen Umweltlizenz für Mega-Staudamm in Brasilien. Von Christian Russau, 28.1.2011

Neue Richtlinien für Bundespolizei in Brasilien. Von Christian Russau, 27.1.2011

Übersetzung: „Offener Brief aus Santa Cruz: Die Geißel ThyssenKrupp-CSA. Bewohnerinnen und Bewohner von Santa Cruz in Brasilien wenden sich in einem offenen Brief an ThyssenKrupp„, Santa Cruz, Mittwoch, 26.Januar 2011

Rede von Christian Russau (Kooperation Brasilien) auf der ThyssenKrupp-Hauptversammlung 2011, 21.Januar 2011

Anklage gegen ThyssenKrupp-Tochter. Deutschem Konzern werden in Brasilien massive Umweltverstöße vorgeworfen. Von Christian Russau und Peter Kleinert. Neue Rheinische Zeitung, 19. Januar 2011

Nothilfe in Rio: Polizei droht Wucherern mit Haft. Von Christian Russau, 17.1.2011

Brasiliens Arme müssen der WM weichen. Staatsanwaltschaft fürchtet Massenumsiedlungen durch geplante Baumaßnahmen für die Fußball-WM im Jahr 2014. Von Christian Russau, 15. Jan 2011, auch: Brasilien Initiative

Chef des Umweltamts in Brasilien tritt wegen Staudamms zurück. Von Christian Russau, 15.1.2011

Erdrutsche in Rio fordern über 500 Tote. Medien sprechen von größter Umweltkatastrophe in der Geschichte Brasiliens. Kritik an führenden Politikern des Landes. Von Christian Russau, 14. Jan. 2011

Asbest könnte in Brasilien verboten werden. Von Christian Russau, 12.1.2011

Brasilien: 52 Prozent Teuerung bei Bohnen. Von Christian Russau, 11.1.2011

500 Prozent mehr Sklavenarbeiter in Brasilien befreit. Von Christian Russau, 7.1.2011

Ab durch die Röhre. Baustart für die weltgrößte Ethanol-Pipeline in Brasilien. UmweltschützerInnen und Indigene befürchten eine Ausweitung des Zuckerrohranbaus. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe: Nummer 439 – Januar 2011

Aufräumen für Olympia. In Rio de Janeiro wurden die berüchtigten Favelas Complexo do Alemão und Vila Cruzeiro von Sicherheitskräften eingenommen. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe: Nummer 439 – Januar 2011

Umweltamt von Rio kritisiert ThyssenKrupp. Von Christian Russau, 30.12.2010

Umweltamt von Rio: „Stahlwerk zu nah an Wohngebiet“. ThyssenKrupp hat 30 Tage Frist zur „definitiven“ Lösung der Luft- und Staubbelastung. Höhere Strafzahlung angedroht. Von Christian Russau, Rio de Janeiro / Berlin, 27.12.2010

Mafiamilizen in Rio verhaftet. Von Christian Russau, 26.12.2010

Landrechte für Quilombos in Brasilien gestärkt. Von Christian Russau, 25.12.2010

Brasiliens Abgeordnete erhöhen ihre Diäten. Von Christian Russau, 24.12.2010

Stahlwerk in Brasilien: ThyssenKrupp heizt ein. Umweltamt verlangte Frist von 60 Tagen für „unabhängige Überprüfung“. Gouverneur sah Arbeitsplätze gefährdet — und gab sein Okay, Von Christian Russau, 23.Dez.2010

UNEP-Bericht warnt vor Klimawandel in Lateinamerika. Von Christian Russau, 19.12.2010

Temperatur in São Paulo bis zu 4°C gestiegen. Von Christian Russau, 18.12.2010

OAS-Gericht verurteilt Brasilien. Tribunal sieht brasilianischen Staat schuldig für Verschleppung und Mord an 62 Rebellen zwischen 1972 bis 1974. Amnestiegesetz umgangen. Von Christian Russau, 17.12.2010

Online-Protest gegen Staudamm Belo Monte. Von Christian Russau, 15.12.2010

ThyssenKrupp in Brasilien angeklagt. Staatsanwaltschaft spricht von massiven Umweltverstößen des Stahlwerkbetreibers, Von Christian Russau, in: Neues Deutschland, 09.12.2010

Anklage gegen ThyssenKrupp-Tochter erhoben. Deutschem Konzern werden massive Umweltverstöße vorgeworfen. Projektverantwortlichen drohen bis zu 19 Jahren Haft. Von Christian Russau; 7. Dez 2010; auch: poonal

Besetzung von Favela gleicht „Schlacht um Falludscha“. Von Christian Russau, 7.12.2010

Widerstand gegen Anti-Terror-Kampf der USA. Wikileaks und Lateinamerika: Regierung Da Silva kooperierte verdeckt mit Washington. Vorbehalte von Basisbewegungen gegen repressive Gesetze. Von Christian Russau, 30. Nov 2010

Rios Polizei besetzt „Complexo do Alemão“. Drogenbosse entkommen offenbar durch Kanalisation. Waffenhandel, Milizen und korrupte Politik bleiben unberührt. Von Christian Russau, 30. Nov 2010

Baustart für Ethanol-Pipeline in Brasilien. Megaleitung soll Treibstoff für 420 Millionen Pkw-Tankfüllungen jährlich befördern. Agrartreibstoffe sorgen weiter für Kritik. Von Christian Russau, 25. Nov 2010, auch zeitpunkt.ch

Solide Basis. Dilma Rousseff gewinnt Stichwahl in Brasilien gegen José Serra. Von Christian Russau und Thilo F. Papacek, in: Lateinamerika Nachrichten, Nr.438, Dez.2010

DER DIESJÄHRIGE „KLIMA“-GIPFEL. Vom 29. November bis 10. Dezember findet in Cancún die so genannte COP16 statt. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Nr.438, Dez.2010

Brasiliens Außenminister kritisiert US-Währungspolitik. Von Christian Russau, 23.11.2010

Streit um Belo-Monte-Damm vor OAS. Nichtregierungsorganisationen hoffen auf Unterstützung der Organisation Amerikanischer Staaten bei Kampagne gegen Megaprojekt am Xingu-Fluss. Von Christian Russau, 19. Nov 2010

Veto gegen Belo-Monte-Staudamm in Brasilien. Bundesstaatsanwaltschaft: Umweltbehörde Ibama soll Megaprojekt vorerst keine Umweltgenehmigung erteilen. Kritik an weltweit drittgrößter Talsperre. Von Christian Russau, 13. Nov 2010

Dilma Rousseff hat die Stichwahl gegen den rechten Herausforderer gewonnen. Die erste Präsidentin Brasiliens. Von Christian Russau und Peter Kleinert. Neue Rheinische Zeitung, 3.11.2010

Dürreperioden drohen Amazonien in Savanne zu verwandeln. Von Christian Russau, 3.11.2010

Erstmals Frau an Brasiliens Spitze. Dilma Rousseff hat die Stichwahl in Brasilien gegen den rechten Herausforderer José Serra deutlich gewonnen. Von Christian Russau, 1. Nov 2010

Mafia-Parlamentarier in Rio verliert Mandat. Cristiano Girão soll Milizen angeführt haben. Linke kritisiert halbherziges Vorgehen gegen Banden durch das Parlament von Rio de Janeiro. Von Christian Russau, 29. Okt 2010

Herbizid „Roundup“ schadet Mensch und Natur. Von Christian Russau, 26.10.2010

Gutachten belegt sexuelle Folter während Diktatur in Argentinien. Von Christian Russau, 25.10.2010

Stichwahl für Rousseff in Brasilien. Trotz Differenzen rufen soziale Bewegungen und die Linke in Brasilien zur Wahl der Regierungskandidatin auf. Von Christian Russau, 22. Okt 2010

Auf zur Stichwahl um das Präsidentenamt. Egal, wer in Brasilien gewinnt: Umstrittene Großprojekte à la Lula werden fortgeführt. Von Christian Russau, in: analyse&kritik, ak 554, Oktober 2010

Wiedersehen mit Serra. Dilma Rousseff muss in die Stichwahl gegen José Serra – wie einst ihr Ziehvater Lula. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten Nummer 437, November 2010

Leonardo und Clodovis – die Gebrüder Boff. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten Nummer 437, November 2010

Stahl für den Export – Fischer in die Arbeitslosigkeit. Der Konflikt um das umstrittene Stahlwerk von ThyssenKrupp in Rio nimmt an Schärfe zu. Von Christian Russau, in: ila 339, Oktober 2010

Gigantisches Unterfangen mit sozialer Schieflage. Die brasilianische Entwicklungsbank BNDES und die „Wirtschaftsbeschleunigung“. Von Christian Russau, in: ila 339, Oktober 2010

Dilma Rousseff und José Serra gehen in Brasilien in die zweite Wahlrunde. Starkes Votum gegen Mafiamilizen in Rio. Von Christian Russau, Neue Rheinische Zeitung, 6.10.2010


Kandidaten gehen in die zweite Runde. Dilma Rousseff und José Serra gehen in Stichwahl um das Präsidentenamt in Brasilien. Starkes Votum in Rio gegen Mafiamilizen
. Von Christian Russau, 4. Okt 2010

Lebensgefährliche Kandidatur in Rio. Megawahlen in Brasilien: In Rio de Janeiro stand der Wahlkampf unter dem drohenden Schatten der Mafiamilizen. Von Christian Russau, 3. Okt 2010

Superwahlsonntag in Brasilien. Morgen stehen das Präsidentenamt, Senatsposten, Landesparlamente und Gouverneure zur Abstimmung. Erstmals eine Frau mit besten Chancen auf das höchste Staatsamt. Von Christian Russau, 2. Okt 2010

Übersetzung Isabel Loureiro (São Paulo): Carter, Miguel (Hg.), Combatendo a desigualdade social: O MST e a reforma agrária no Brasil, Editora Unesp, Centre for Brazilian Studies, Universidade de Oxford, NEAD u. MDA, São Paulo 2010, in: Das Argument, Schwerpunkt „Gewalt und Hegemonie“ (4/2010)

ThyssenKrupp schleudert Metalloxide auf AnwohnerInnen. Umstrittenes Stahlwerk erhält Strafe und muß Produktion reduzieren, Christian Russau, 25.08.2010

Klagen gegen ThyssenKrupp-Stahlwerk in Rio. Anwohner protestieren gegen Luftverschmutzung. Umweltamt verlangt Reduzierung der Produktion und droht Strafzahlungen an. Von Christian Russau, 19.08.2010

Brasilien: Staatsanwalt untersucht Vorgehen von Thyssen Krupp. Demonstration gegen umstrittenes Stahlwerk. Interessenkonflikt belastet Umweltamt von Rio de Janeiro. Von Christian Russau, 22.06.2010

Bedrohen, vertreiben, verschmutzen. Scharfe Kritik am Bergbaukonzern Vale von den Betroffenen seiner Projekte, in: Lateinamerika Nachrichten Nummer 431 – Mai 2010. Von Christian Russau

„Mit jedem Tag entschlossener“. Interview mit Jamie West, Mitstreikender beim brasilianischen Bergbaukonzern Vale Inco, in: Lateinamerika Nachrichten Nummer 431 – Mai 2010. Gilka Resende und Christian Russau

Revolver am Kopf. Neue schwere Vorwürfe gegen Sicherheitskräfte von ThyssenKrupp, in: Lateinamerika Nachrichten Nummer 431 – Mai 2010. Von Christian Russau

„Ihr beutet das Erz aus – uns bleibt die Schlacke!“ Der Konflikt um das Stahlwerk von Thyssenkrupp, in: Brasilien Nachrichten 141, Mai 2010. Von Christian Russau

»Wir werden wohl unsere Heimat verlieren«. Von Christian Russau, Rio de Janeiro; in: Neues Deutschland, 28. Apr. 2010

Talsperre Belo Monte soll kommen. Brasiliens Regierung setzt Megastaudamm im Amazonas gegen alle Widerstände durch. Von Christian Russau, Rio de Janeiro. amerika21.de. 23.April 2010; auch in Lateinamerika Nachrichten Nummer 431 – Mai 2010

Bewaffnet gegen Gewerkschafter bei ThyssenKrupp in Brasilien. Neue Vorwürfe gegen Sicherheitskräfte des deutschen Stahlkonzerns in Brasilien. Arbeitervertreter mit Waffe bedroht. Von Christian Russau, Rio de Janeiro, 14. April 2010

Viel Öl, viel Streit. Gesetzesinitiative will Einnahmen aus künftigen Ölmilliarden neu verteilen, in: Lateinamerika Nachrichten Nummer 430 – April 2010. Christian Russau

Brasilianische Fischer gegen deutsches Stahlwerk. Schwere Umwelt- und Menschenrechtsverletzungen von ThyssenKrupp bei Rio de Janeiro. Von Christian Russau; in: SOZ, März 2010

Streikbrecher aus Brasilien. Südamerikanischer Bergbaukonzern Vale versucht Arbeitskampf in Kanada zu sabotieren. Protesttreffen in Rio de Janeiro geplant. Von Christian Russau, Rio de Janeiro, 19. März 2010

Streit um Wasserkraftwerk in Brasilien. Vorläufige Umweltgenehmigung für Industrieunternehmen Belo Monte erteilt. Folgen für Bewohner der Region und Umwelt befürchtet. Von Tina Kleiber/Christian Russau, 3.Februar 2010

Handschlag verweigert. ThyssenKrupp weist alle Vorwürfe zurück – Fischerprotest gegen Stahlwerk hält an, in: Lateinamerika Nachrichten Nummer 428 – Februar 2010. Christian Russau

Wir könnten das Saudi-Arabien grüner Energie sein. Brasiliens Wege in die Energiezukunft sind kaum nachhaltig / von Tina Kleiber und Christian Russau, in: ILA 332, Februar 2010.

Weiter Kritik aus Brasilien an ThyssenKrupp. Deutscher Stahlkonzern weist Vorwürfe zurück. Entwicklungsausschuss des Bundestags schaltet sich ein. Von Christian Russau, 30. Jan 2010

Rede Christian Russau auf der Aktionärsversammlung der ThyssenKrupp AG in Bochum über den Bau des Stahlwerks in Rio, Mafiamilizen, Aufnahme des Kleinfischers Luiz Carlos in das Menschenrechtsschutzprogramm der Brasilianischen Bundesregierung wegen Morddrohungen seitens der Mafiamilizen, die mutmaßlich als Werkschutz beim ThyssenKrupp-Stahlwerk angestellt sind , 21. Jan. 2010

Fischer gegen ThyssenKrupp. Vertreter von Fischereiverbänden aus Brasilien kommen zu Aktionärsversammlung. Vorwürfe wegen Bau eines Werks, 09.01.2010

Das Stahlwerk und die Fischer: Brasilianisches Menschenrechtssekretariat geht davon aus, dass der Werkschutz von ThyssenKrupp in Brasilien aus Milizionären besteht, in: Lateinamerika Nachrichten Nummer 427 – Januar 2010. Ana Malavazi und Christian Russau

Veröffentlichungen vor Januar 2010 sind hier nicht abgelegt: siehe FDCL oder LN.

+++ +++ +++ +++ +++

„There are more things in heaven and earth, Horatio,
Than are dreamt of in your philosophy.“