+++ campaigns +++ research +++ more +++ (ab 2019)

+++ questions & contact ?? —> christian.russau(ättt)FDCL.org +++ Impressum, Kontakt und Haftungsausschluss am Seitenende +++

Texte/Veröffentlichungen ab Anfang 2019. Texte/Veröffentlichungen 2010-2018 hier.

Offener Protestbrief gegen Volkswagen do Brasil: Für die Erinnerung der Arbeiterinnen und Arbeiter im Kampf gegen die brasilianische Diktatur / Caso Volkswagen: em defesa da memória dos trabalhadores e das lutas contra a ditadura brasileira. 3. August 2020, auch: KoBra

Vales Rückzug vom Ausstieg? Bergbau in Indigenen Territorien doch weiterhin auf der Konzernagenda? Recherchen der brasilianischen Seite von „The Intercept“ legen nahe, dass der brasilianische Bergbaukonzern Vale entgegen Aussagen auf der Aktionärsversammlung vom 30. April dieses Jahres doch weiterhin auf künftigen Bergbau in indigenen Territorien in Brasilien setzen würde. Von Christian Russau, 17.7.2020, auch: GegenStrömung

Ehrenhuldigung für Foltergeneral. Luiz Antônio Nabhan Garcia, Generalsekretär des Ministerialsekretariats für Grund-und-Boden-Eigentumsfragen und somit mächtigster Mann in allen Grund- und Bodenfragen Brasiliens, lobt öffentlich den Foltergeneral der Militärdiktatur Emílio Garrastazu Médici. Wir werfen einen Blick auf Luiz Antônio Nabhan Garcia. Von Christian Russau, 15.7.2020

O caso Volkswagen DIA DA LUTA OPERÁRIA, 9 DE JULHO

Brasil. Volkswagen, cómplice de la dictadura, huye del pasado. Por Christian Russau, 27.6.2020, también en „Cuba en resumen

Volkswagen, “amiga da ditadura”, foge do passado. Por Christian Russau, 26.6.2020, também em: operamundi, esquerdaonline e outres

„Gib dem Markt und nimm den Kleinen“. Breite Farmerfront treibt Brasiliens Landwirtschafts- und Agrarreformpolitik voran, ganz im Sinne des Agrobusiness. Von Christian Russau, in: Brasilien Nachrichten 161, Juli 2020

VW und die Militärdiktatur Brasiliens: VW do Brasil suspendiert die Entschädigungsverhandlungen in Brasilien: „Wegen der Corona-Umsatz-Einbußen“. Seit 2017 wurde in Brasilien um Entschädigung und Entschuldigung, um Wahrheit und historische Gerechtigkeit gerungen. Von Christian Russau, 22.6.2020

Streit zwischen Äthiopien, Ägypten und Sudan um den „Grand Ethiopian Renaissance“-Staudamm spitzt sich zu. Von Christian Russau, 20.6.2020

Erneutes Säbelrasseln um den „Grand Ethiopian Renaissance“-Staudamm am Blauen Nil in Äthiopien. Von Christian Russau, 14.6.2020

José Carlos Arara: immer aktiv im Widerstand gegen Belo Monte – nun hat ihn Covid-19 getötet. Von Christian Russau, 11.6.2020, auch: KoBra

Im Land der tödlichen Polizeigewalt: SIG SAUER soll künftig auch in Brasilien produzieren. Bolsonaro lockert die Waffengesetze in Brasilien, nun plant SIG SAUER dort ein Joint-Venture. Von Christian Russau, 9.6.2020, auch: KoBra

„Was hat die bisherige Umsiedlung der Vila Nazaré in Porto Alegre gekostet?“ Am 26. Mai hält die Frankfurter Fraport ihre alljährliche Hauptversammlung ab – während die Firma im südbrasilianischen Porto Alegre 1.500 Familien zwangsumsiedelt. Die Familien setzten sich aber zur Wehr. So muss Fraport nun erneut, nach 2018 und 2019, auf der (diesmal virtuellen) Hauptversammlung sich kritische Fragen anhören und Rede und Antwort stehen. Von Christian Russau, 22.5.2020, auch: KoBra

Die Fleisch- und Bergbau-Verwicklungen der Deutschen Bank. Die Deutsche Bank hielt am 20. Mai ihre alljährliche Hauptversammlung ab. Diesmal rein virtuell per Internet, aber wir mussten wiederum kritisch nachfragen und haben die Fragen vorab online eingereicht. Von Christian Russau, 21.5.2020, auch: GegenStrömung

Präsidialdekret: Militarisierung der Umweltüberwachung in Amazonien schreitet voran. Von Christian Russau, 9. Mai 2020

Starke Regenfälle beeinträchtigen die Sicherheit von Ugandas Wasserkraftwerken. Von Christian Russau, 6. Mai 2020

Schwerer Verbalangriff der FUNAI auf Indigenenmissionsrat CIMI und internationale Geldgeber. Von Christian Russau, 5. Mai 2020, auch: GegenStrömung

Nach Siemens erklärt sich nun auch Vale gegen Bergbau in indigenen Territorien. Erfolg für Kritische Aktionärinnen. Von Christian Russau, 2.5.2020 auch: GegenStrömung, Kritische Aktionär:innen

„Kein Profit über das Leben!“ Versicherungsgesellschaften müssen dringend aufhören, Policen für Bergbauunternehmen zuzulassen, die systematische Verletzungen von Menschenrechten in ihren Einflussgebieten betreiben Stellungnahme von Maíra Sertã Mansur von der Internationalen Koordinierung der vom Unternehmen Vale Betroffenen (Articulação Internacional – Atingidos e Atingidas pela Vale) anlässlich der Jahreshauptversammlung von Munich Re, Allianz, Hannover Re und Talanx in diesem Frühjahr 2020. Übersetzung: Christian Russau, 28.4.2020 , auch: Kritische Aktionär:innen, GegenStrömung

Pesticides, Cancer, double standards, and what Bayer has to do with the Amazon‘s rainforest fires. By Christian Russau, human rights activist and board member of Ethical Shareholders Germany, 27. April 2020

Hauptversammlung 2020 Münchener Rück AG: „Wie oft haben Ihre Spezialisten die Dämme von Mariana und Brumadinho vor den jeweiligen Brüchen geprüft?“ fragt Christian Russau die Münchener Rück“. Vorab schriftlich eingereichte Fragen von Christian Russau, Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre, zur virtuellen Hauptversammlung der Munich RE am 29. April 2020, 21. April 2020, auch: KoBra, GegenStrömung

Brasilien schließt 47 bruchgefährdete Rückhaltebecken. Von Christian Russau, 17.4.2020, auch: GegenStrömung

Trotz Corona-Angst: Bauarbeiten am „Site C“-Staudamm in British Columbia gehen weiter. Von Christian Russau, 9.4.2020

Der Ingenieur des Chaos unter Druck. Politische Verbündete distanzieren sich in der Corona-Krise von Präsident Bolsonaro. Jair Bolsonaros Zynismus und Politikunfähigkeit treten in der Bewältigung der Pandemie offen zutage. Die Grabenkämpfe zwischen dem brasilianischen Präsidenten und seinen vormals politischen Verbündeten werden tiefer. Ein Ende der rechtspopulistischen Regierung erscheint erstmals seit seiner Wahl eine reale Möglichkeit – ob es sich in einem Knall, auf Raten oder durch die Hintertür vollzieht, ist offen. Von Christian Russau und Claudia Fix, in: Lateinamerika Nachrichten, Ausgabe 550, April 2020

Wankt Bolsonaros Macht? Corona-Krise bringt Politgefüge in Brasilien nahe an den Schmelzpunkt. Von Christian Russau, 25.3.2020, auch: SoZ – Sozialistische Zeitung, Beueler Extradienst

Corona stellt den Hauptmann bloß. Bolsonaros Regierung gerät ins Wanken. Von Christian Russau, 24.3.2020, auch: Die-Linke.de

Kambodscha verhängt Zehn-Jahres-Moratorium für Staudammbauten am Mekong. Von Christian Russau, 20.3.2020

„Ihr Traum ist unser Alptraum“. Bolsonaro macht ernst mit künftigem Bergbau in indigenen Territorien. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Nummer 549 – März 2020

Staudämme am Rio Madeira reduzieren Fischbestände deutlich. Neue Universitätsstudie bestätigt Rückgang der Fischbestände um 40 Prozent. Von Christian Russau, 9.3.2020, auch: GegenStrömung

Im Fadenkreuz von Bolsonaro. Bolsonaro-Regierung droht mit dem Ausstieg aus der ILO-Konvention 169 zum Schutz der Rechte der indigenen Völker, um industrielle Landwirtschaft, Bergbau und Wasserkraftnutzung in indigenen Territorien Brasiliens durchzusetzen. Von Camila de Abreu und Christian Russau, 28.2.2020, auch: KoBra, GegenStrömung

Einigung zwischen Äthiopien, Ägypten und Sudan um den Staudamm Grand Ethiopian Renaissance Dam in Äthiopien am Blauen Nil verzögert sich. Von Christian Russau, 27.2.2020

Neues Berggeschrey in indigenem Land. Bolsonaro macht ernst mit künftigem Bergbau in indigenen Territorien. Es war eines seiner großen Wahlversprechen, eines, das Panik bei indigenen Völkern Brasiliens und bei den sie unterstützenden Menschenrechtsverteidiger*innen auslöste, eines, das Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro nun in Angriff nimmt und damit indigenes Land für die wirtschaftliche Ausbeutung freigeben will: Bergbau und andere wirtschaftliche Aktivitäten, wie großflächige, industrielle Landwirtschaft sollen nach Wunsch des Präsidenten Bolsonaro künftig in indigenen Territorien in Brasilien erlaubt sein. Von Christian Russau, 14.2.2019, auch: GegenStrömung

„Nehmen Sie Ihr Bekenntnis zu Menschenrechten in Ihrer Lieferkette endlich ernst!“: Rede von Christian Russau auf der Jahreshauptversammlung von ThyssenKrupp, 31.1.2020

Ein Jahr nach dem Bruch: Von Anzeigen, Klagen und dem Warten auf Gerechtigkeit. 55 Prozent der deutschen Eisenerzimporte kommen aus Brasilien. Was das für Mensch und Umwelt vor Ort in den Bergbaugebieten bedeutet, zeigt sich exemplarisch in der Kleinstadt Brumadinho, Minas Gerais. Warum wir dringend ein Lieferkettengesetz brauchen. Von Christian Russau, 22. Januar 2020, auch: GegenStrömung

ERKLÄRUNG: Anklage des Volkes Munduruku, Übersetzung: Christian Russau, 21. Januar 2020, auch: GegenStrömung

Brasiliens Justiz tendiert zur Kriminalisierung sozialer Bewegungen. Von Gislene Lima-Kamp, Übersetzung: Günther Schulz und Christian Russau, in: Brasilien Nachrichten, Nr. 160, Dezember 2019

JBS ist mitverantwortlich für die Verschleppung der Agrarreform in Brasilien. Rede von Christian Russau anlässlich der Schmähpreisverleihung Dead Planet Award 2019 an JBS, in: Brasilien Nachrichten, Nr. 160, Dezember 2019

Juliana Gonçalves: Rechtsruck und Widerstand in Brasilien. Dass Schwarze Frauen in politische Bereiche vordringen, in denen sie bisher kaum vertreten waren, gibt Hoffnung. Übersetzung: Christian Russau, in: Südlink 190 – Dezember 2019

„Es ist ein Verbrechen“. Nach dem Dammbruch von Brumadinho fordern Angehörige Konsequenzen für die beteiligten Unternehmen. Interview mit Marcela Nayara Rodrigues:, carolina de Moura und Claudia Müller-Hoff. Von Christian Russau, in: Südlink 190 – Dezember 2019

Morddrohungen und Einschüchterungsversuche gegen indigene Menschenrechtsaktivistin in Santarém. Nach Morddrohungen und einem gezielten Einbruch in ihre Wohnung hat die indigene Menschenrechtsaktivistin Alessandra Korap Munduruku Santarém vorerst verlassen müssen. Von Christian Russau, 2.12.2019, auch: GegenStrömung

„JBS steht für eine zunehmende Kette von Umweltzerstörungen“. Schmähpreisrede über JBS S.A., gehalten von Christian Russau, Vorstand Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre am 23. November 2019, Berlin, auch: KoBra

Strahlende Uranabfälle in Mine drohen durch Dammbruch weiter in die Umwelt zu gelangen. Nach jahrelanger Untätigkeit der staatlichen Minenbetreiberin soll die stillgelegte Uranmine in Caldas nun wegen massiver Umweltbedrohungen schärfer überwacht werden. Bundesstaatsanwaltschaft hat mit der staatlichen Atomfirma INB eine diesbezügliche Einigung getroffen. Von Christian Russau, 13.11.2019, auch: amerika21, GegenStrömung

Streit um den Grand Ethiopian Renaissance Dam am Blauen Nil soll bis 15. Januar beigelegt werden. Dreiparteiengespräche zwischen Ägypten, Sudan und Äthiopien zur Beilegung des Streits um den Grand Ethiopian Renaissance Dam am Blauen Nil unter Vermittlung von Weltbank und der US-Regierung vereinbaren Einung bis Mitte Januar nächsten Jahres. Von Christian Russau, 8.11.2019

„Wir kämpfen für vom Bergbau freie Territorien!“. Interview mit Charles Trocate vom MAM – Movimento Pela Soberania Popular na Mineração. Interview: Christian Russau, 1.11.2019

„Jede Form der Inhaftierung führt zu einer Entmenschlichung“. Interview mit Nana Oliveira und Isabela Corby von der Rechtsberatungsstelle Assessoria Popular Maria Felipa aus Belo Horizonte über die Gefängnissituation in Brasilien, über institutionellen und gesellschaftlichen Rassismus und darüber, wie die Anwältinnen bei Maria Filipa an der Basis sich für die Freilassung von Schwangeren und von Müttern mit Kindern unter zwölf Jahren aus der Untersuchungshaft einsetzen sowie in Gesellschaft und Staat für die Abschaffung des bestehenden Gefängnissystems in Brasilien kämpfen. Interview: Christian Russau, 23.10.2019

10 Monate nach Dammbruch: Anzeige gegen TÜV SÜD. Betroffene erstatten Anzeige gegen TÜV SÜD wegen des Dammbruch des zur Mine Córrego do Feijão gehörenden Rückhaltebeckens. Von Christian Russau, 17.10.2019, auch: amerika21, KoBra

Großer Aufschrei, dann tatenlos zurückrudern. Wie die beiden Dammbrüche von Mariana und Brumadinho erst medienträchtige Reaktionen hervorrufen, die dann bald wieder im Sande verlaufen. Von Christian Russau, in: Brasilicum 255, Okt. 2019

Brände, Beef, Bohnen, Boykott und Bolsonaro. Was tun angesichts der sich in Brasilien zuspitzenden Situation? Von Christian Russau, in: ILA 429, Okt. 2019

Grand Ethiopian Renaissance Dam: Internationale Mediation des Konflikts gefordert. Nach Ägyptens Erklärung über den Stillstand, fordert das Land nun von Äthiopien und Sudan, eine internationale Mediation der Verhandlungen über den Grand Ethiopian Renaissance Dam am Blauen Nil. Von Christian Russau, 8.10.2019

„Wie unser Konsum den Regenwald bedroht“. Stichpunkt: Amazonas-Synode. Interview mit dem Umweltaktivisten Christian Russau, in: Kirche+Leben. Wochenzeitung im Bistum Münster, 6. Oktober 2019, Nr. 40

Konzernkritik von unten. Jahrestagung Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre, 21.9.2019

Brasilien: Angriff auf breiter Front. In Brasilien besteht unter der neuen Regierung von Jair Bolsonaro große Besorgnis um den Fortbestand und den juristischen Schutz indigener Territorien. Die Agrarlobby hat einen wahren Tsunami an Angriffen auf indigene Rechte losgetreten. Von Christian Russau, in: FIAN Food First, 3/2019, S.6.

Ägypten sieht Stillstand bei Gesprächen mit Äthiopien über Grand Ethiopian Renaissance Dam. Von Christian Russau, 17.9.2019

„Wir Frauen sind die Protagonistinnen des Widerstands“. Interview mit Carmen Helena Ferreira Foro, Landarbeiterin aus dem nordbrasilianischen Bundesstaat Pará und Vizepräsidentin des Gewerkschaftsdachverbandes CUT, über Feminizide, Gewalt an Frauen und die aktuelle Bolsonaro-Regierung. Interview: Christian Russau, 13.9.2019

Kolumne: Rechtsruck und Widerstand in Brasilien. Schwarze Frauen können die Entwicklung des Landes zum Besseren wenden. Von Juliana Gonçalves, Übersetzung: Christian Russau, in: SÜDLINK, Sept. 2019, Nr. 189, ISSN 2192-9041

Suche nach neuen Strategien. Nachdem sie unter der Präsidentschaft Lula einiges erreicht hat, muss die agrarökologische Bewegung in Brasilien heute ihre Errungenschaften verteidigen. Von Paulo Petersen, Übersetzung: Christian Russau, in: SÜDLINK, Sept. 2019, Nr. 189, ISSN 2192-9041

Staudamm Belo Monte: Bundesstaatsanwaltschaft fordert Revision der festgelegten Durchflussmengen des Xingu-Fluss. Anwohner*innen und die Fischmigration leiden unter den nach Wirtschaftlichkeitskriterien für den Staudamm festgelegten Wasserdurchflussmengen. Von Christian Russau, 9.9.2019, auch: GegenStrömung

Siemens não participará de mineração em área indígena defendida por Bolsonaro, 31.8.2019

Mais boicote: Siemens avisa que não fará negócios com mineração em terras indígenas. Em resposta a uma rede de organizações ambientais e de direitos humanos, multinacional diz estar „atualizada“ sobre os planos de Bolsonaro na Amazônia, 30.8.2019

Offener Brief: Keine Equipment-Lieferung für Bergbauaktivitäten in indigenen Territorien in Brasilien. Mit 21 weiteren Organisationen fordern wir in einem offenen Brief Siemens und Thyssenkrupp auf, sich nicht an Bergbauaktivitäten in indigenen Territorien in Brasilien durch Equipment-Lieferungen zu beteiligen. 29.8.2019

Viel pompöses Getöse nach dem Bruch, dann industriefreundliches Zurückrudern und Aufweichen der angekündigten Maßnahmen. „Upstream“-Dämme im Bergbau dürfen in Brasilien doch länger in Betrieb sein. Industrie fährt einen weiteren Sieg ein. Natur und Umwelt und Mensch sind dieser Regierung egal. Von Christian Russau, 14.8.2019, auch: GegenStrömung

Brasilien: Das kleine Stadtviertel Vila Nazaré im Widerstand. Eine Firma aus Deutschland lässt die Bewohner räumen, aber das kleine Stadtviertel Vila Nazaré leistet in Porto Alegre dem Flughafenbetreiber Fraport aus Deutschland Widerstand und kämpft um sein Recht auf Haus, Wohnung und Stadt. Eine Reportage aus der Vila Nazaré, Porto Alegre, von Christian Russau, 13.8.2019, auch: Lateinamerika Nachrichten, amerika21, Kritische Aktionäre, KoBra

„Kritik im Magen der Bestie – wie Kritische Aktionäre Hauptversammlungen beeinflussen“. Christian Russau vom Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionären über die Möglichkeiten der Einflussnahme kritischer Aktivisten auf die zerstörerischen Geschäftsgebaren von Aktienunternehmen. Audio 09:45 min, 9151 kB, mp3, 128 kbit/s, Mono (44100 kHz), Upload vom 08.08.2019 / 18:21

MTST – Movimento dos Trabalhadores Sem-Teto: COLETIVA – O jornalista alemão Christian Russau participa neste momento de entrevista na Vila Nazaré, na zona Norte de Porto Alegre, organizada pelo MTST RS e AMOVIN. Ele relata casos de violação de direitos humanos da Fraport no Brasil. 27.7.2019

Coletiva: Jornalista alemão visita Vila Nazaré e concede coletiva à imprensa neste sábado (27)
Neste sábado, dia 27 de julho, o jornalista alemão Christian Russau estará em Porto Alegre.
Katia Marko, Porto Alegre, 26 de Julho de 2019

KEINE ENTSCHULDIGUNG VON VW. Ehemaliger VW-Mitarbeiter Lúcio Bellentani in São Paulo verstorben. Bellentani war Hauptbelastungszeuge im Fall „Kollaboration von Volkswagen do Brasil mit der brasilianischen Militärdiktatur“. Seit September 2015 ermittelte die Bundesstaatsanwaltschaft von São Paulo gegen VW do Brasil – nun steht vielleicht eine außergerichtliche Einigung an. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Nummer 541/542 – Juli/August 2019

„Alles geklärt? Brasilien nach dem Dammbruch“. Tödliche Schlammlawine: 280 Menschen kamen Anfang des Jahres bei einem Dammbruch im Südwesten Brasiliens ums Leben, die Betreiberfirma muss jetzt Entschädigungen zahlen. Aber ob die Schuldfrage damit geklärt ist, fragen wir den NGO-Aktivisten Christian Russau. Bayerischer Rundfunk, 18.7.2019

Brief der I. Vollversammlung der Munduruku-Frauen | Carta da I Assembleia das Mulheres Munduruku (Übersetzung: Christian Russau, 10.7.2019), auch: GegenStrömung

Brumadinho-Dammbruch: Verformungen am Damm elf Tage vor Bruch festgestellt. Diese Woche hat im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais die Parlamentarische Untersuchungskommission ihre Anhörungen und Untersuchungen zum Dammbruch von Brumadinho vom 25. Januar dieses Jahres fortgesetzt. Der Dammbruch von Brumadinho hatte neuesten Erkenntnissen zufolge mindestens 246 Tote zur Folge, weitere vierundzwanzig Menschen werden immer noch vermisst. Von Christian Russau, 7.7.2019, auch: amerika21, KoBra

„Wir leben in einer Post-Demokratie“. Von Christian Russau, in: Brasilicum 253/254, KoBra, Freiburg, ISSN 2199-7594, Juni 2019

Bayer und BASF im Pestizidcheck: Deutsche Konzerne fühlen sich in der Pestizidhölle auf Erden pudelwohl. Von Christian Russau, in: Brasilien Nachrichten BN 159, ISSN 0173-6582, Juni 2019

Keine Entschuldigung von VW: Der Ex-Volkswagen Mitarbeiter Lúcio Bellentani ist in São Paulo verstorben. Bellentani war Hauptbelastungszeuge im Fall „Kollaboration von VW do Brasil mit der brasilianischen Militärdiktatur“. Ein Nachruf, von Christian Russau, 21.6.2019

Aal und Lachs bald wieder frei in der Sélune flussaufwärts. Von Christian Russau, 19.6.2019

Fisch aus dem Rio Doce noch immer kontaminiert. Streit um täglich essbare Menge kontaminierten Fischs aus dem durch Samarco biologisch zerstörten Fluss Rio Doce. Von Christian Russau, 18.6.2019, auch: GegenStrömung

Um balanço crítico do primeiro ano de Bayer-Monsanto: avançando juntos? Por Lena Michelsen, Christian Russau e Sarah Schneider. Traduzido por Alan Tygel, 11.6.2019

Aktion „KoBra hilft“: Rechtsnachhilfe für FRAPORT in brasilianischem Recht. FRAPORT weigert sich für die Umsiedlung der Vila Nazaré in Porto Alegre zu zahlen – KoBra macht den Faktencheck: FRAPORT muss zahen, so steht es im Konzessionsvertrag. So sorry! Von Christian Russau, 8.6.2019

Bundesstaatsanwaltschaft heute: Fraport muss für alle Kosten der Umsiedlung der Vila Nazaré aufkommen und darf keine Zwangsumsiedlung vornehmen. Ein schwerer Schlag für die deutsche Fraport: Bundesstaatsanwaltschaft und Bundes-Ombudsstelle schicken Fraport eine Rechtsmitteilung, die es in sich hat. Von Christian Russau, 6.6.2019

Kolumne von Juliana Gonçalves: Rechtsruck und Widerstand in Brasilien. In einem Klima der Angst lockert der rechtsextreme Präsident Jair Bolsonaro das Waffenrecht im Land. Übersetzung: Christian Russau, in: Südlink, 188, Juni 2019

„Nichts damit zu tun?“? Fraport muss seine Verantwortung für die Umsiedlung der Vila Nazaré übernehmen! KoBra dokumentiert in deutschsprachiger Übersetzung die Antwort von Amigos da Terra, Brasilien, auf die Behauptung des Fraport-CEOs, Stefan Schulte, Fraport sei für die Umsiedlung der 5.000 Menschen der Vila Nazaré, Porto Alegre, nicht verantwortlich. Übersetzung: Christian Russau, 1.6.2019

VW-Aktionärsversammlung entern! Supernova Das Leftstyle-Magazin, 28.05.2019

„Não se tornem cúmplices pelo reassentamento forçado destas pessoas no Brasil!” Fala de Protesto na Assembléia Annual dos Acionistas da FRAPORT, 28 de Maio de 2019, na cidade de Frankfurt: Contra a FRAPORT que quer que sejam realojadas 5 mil pessoas da Vila Nazaré, vizinha ao aeroporto Salgado Filho em Porto Alegre, devido à expansão planejada da pista. A Articulação de Acionistas Crítica/os repudia veemente o comportamento da FRAPORT em Porto Alegre. Por Christian Russau, Tradução: Luísa San Vido

„Machen Sie sich nicht mitschuldig an der Zwangsumsiedlung in Brasilien“: Rede von Christian Russau auf der Fraport AG-Hauptversammlung 2019, 28. Mai 2019, auch: KoBra

„Wie kann es sein, dass Sie nach den Dammbrüchen Vale als Kreditnehmerin sowie deren Aktien halten?“: Rede von Christian Russau auf der Deutsche Bank-HV am 23. Mai 2019 in Frankfurt

Venda de agrotóxicos no Brasil: A dupla moral da Bayer e da BASF. Por Christian Russau, para a Campanha Permanente Contra os Agrotóxicos e Pela Vida, Brasil de fato, 21.5.2019

„K+S hat erhebliche Schäden an der Umwelt zu verantworten“. Rede von Christian Russau auf der Jahreshauptversammlung der K+S AG am 15. Mai 2019 in Kassel

Volkswagen kuschelt in Brasilien wieder mit Faschisten. Aktivist*innen kritisieren bei der VW-Hauptversammlung fehlende Aufarbeitung der Militärdiktatur – und die Nähe zu Präsident Bolsonaro. Von Niklas Franzen, in: ND, 14.05.2019, em português: DW Brasil: O Brasil na imprensa alemã (15/05)

„Beenden Sie die Zusammenarbeit mit den Faschisten dieser Welt!“ Rede von Christian Russau auf der Jahreshauptversammlung der Volkswagen AG am 14. Mai 2019 in Berlin. Als Audio-Datei, als Video-Datei, als Text-Datei.

VW unterstützte Brasiliens Militärdiktatur & heute das reaktionäre Bolsonaro-Regime (Christian Russau, Dachverband der Kritischen Aktionär*innen e.V.) Berlin, 14.5.19. Protest vor Hauptversammlung der AKtionär_innen von VW

„Offensichtlich unzureichende ESG-Kriterien bei Vale-Dammbrüchen“: Rede von Christian Russau auf der Allianz-HV 8. Mai 2019 in München, auch: Kobra und GegenStrömung

Die 120 Tage von Sodom in Brasília. Präsident Bolsonaro dekonstruiert die Demokratie. Von Pedro P. Glauber und Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Nummer 539 – Mai 2019

„Ihre Doppelmoral muss enden!“ Rede von Alan Tygel von der Campanha Permanente contra os Agrotóxicos e pela Vida auf der Hauptversammlung 2019 der BASF in Mannheim. 3.5.2019, Übersetzung Christian Russau

„Können Sie zusichern, dass es keine Sklavenarbeit auf Plantagen aus Ihrem Portfolio gibt?“: Rede von Alan Tygel auf der Jahreshauptversammlung der Münchener Rück, 30.4.2019, München [Übersetzung: Christian Russau]

„Die Münchener Rück darf „Upstream“-Dämme explizit nicht mehr versichern!“ Rede von Christian Russau auf der Jahreshauptversammlung der Münchener Rück, 30.4.2019, München, auch: GegenStrömung, KoBra

„Gemeinde aus der Luft mit Glyphosat angegriffen“: Rede von Alan Tygel auf der Jahreshauptversammlung der Bayer AG, 26.4.2019, Bonn [Übersetzung: Christian Russau]

„Bayer, pesticides, cancer, and double standards“: Speech by Christian Russau, @ GMwatch, 30.4.2019

„Also doch Doppelmoral“. Rede von Christian Russau auf der Bayer AG Hauptversammlung 2019, Bonn, 26. April 2019

Advancing Together? Ein Jahr Bayer-Monsanto: Eine kritische Bilanz. Hrgs. von Inkota-Netzwerk und Misereor. Autor*innen Lena Michelsen (INKOTA-netzwerk), Christian Russau (Dachverband Kritische Aktionärinnen und Aktionäre), Sarah Schneider (MISEREOR), 25.4.2019

Der Dammbruch, keine Katastrophe, sondern ein Verbrechen. Von Christian Russau, in: Brasilien Aktuell 2019, hrsg. v. Arbeitskreis „Solidarität mit brasilianischen Gewerkschaften“ im DGB, Region Nordbaden, Mannheim

Wähler*innen in Toledo entscheiden für den Lake Erie als juristische Person als eigene, schützenswerte Rechtsinstanz, Farmer*innenlobby läuft dagegen Amok. Von Christian Russau, 16.4.2019

Tödliche Hetze. Nach 100 Tagen Bolsonaro werden rassistische Polizeimorde staatlicherseits abgesegnet – auch LGBTIs und Linke fürchten an vielen Orten um ihr Leben. Von Christian Russau, in: ak 648 vom 16.4.2019

Die Doppelmoral deutscher Konzerne, Part 2: Der Verkauf von Wirkstoffen in BASF-Pestidziden in Brasilien, die auf EU-Ebene laut EU-Pesticides-Database nicht zugelassen sind, hat von 2016 bis 2019 um 44 Prozent zugenommen. Von Christian Russau, 15.4.2019

Die Doppelmoral deutscher Konzerne, Part 1: Der Verkauf von Wirkstoffen in BAYER-Pestidziden in Brasilien, die auf EU-Ebene laut EU-Pesticides-Database nicht zugelassen sind, hat von 2016 bis 2019 um 50 Prozent zugenommen. Von Christian Russau, 15.4.2019 [em português aqui]

Weltbank-„Vorzeige“-Projekt Nam Theun 2 in Laos: für die Zwangsumgesiedelten „ein schlechter Deal“. Von Christian Russau, 14.4.2019

GegenStrömung und Kritische Aktionär*innen fordern von Münchener Rück mehr menschenrechtliche Sorgfaltspflicht bei Rückversicherungen von Staudammprojekten. Von Christian Russau, 13.4.2019

Polizeimassaker und Faschopolitik am Zuckerhut. Bolsonaro-Land im brasilianischen Spätsommer 2019. Von Christian Russau, 11.4.2019

„Schock“-Politik Schlag auf Schlag – und die Untermauerung der Brutalo-Politik durch wildgewordenen Mob. Von Christian Russau, in: Brasilicum 252, März 2019, ISSN 2199-7594

Wenn die Stille kommt. Wochen nach dem Dammbruch von Brumadinho wird die ganze Dimension von Katastrophe und Verbrechen offensichtlich. Von Maíra Mansur und Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten, Nummer 537 – März 2019

Warnung ignoriert, verschleppt, vom Tisch gewischt. Laut einem neuen australischen Pressebericht wußten die Firmenverantwortlichen bei den Samarco-Miteigentümerinnen Vale und BHP Billiton bereits Ende 2008, dass dem Fundão-Damm ein erhöhtes Bruchrisiko inhärent war. Von Christian Russau, 10.3.2019, auch: GegenStrömung

Der Ilısu-Staudamm soll ab 10. Juni gefüllt werden, Irak fürchtet Wasserknappheit. Von Christian Russau, 10.3.2019

Der Fall Volkswagen, Wilson Witzel – und Marielle Franco. Der Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre, KoBra – Kooperation Brasilien, Brasilieninitiative Freiburg und die Brasilien Initiative Berlin fordern: Kein Händeschütteln von Volkswagen-Managern mehr mit Politikern, die über die Ermordung der brasilianischen Menschenrechtsaktivistin Marielle Franco öffentlich johlend und feixend gegrinst haben und der Verunglimpfung dem Andenken Verstorbener massiv und aktiv Vorschub geleistet haben! Köln/Freiburg/Berlin: Dachverband Kritische Aktionäre, KoBra, Brasilieninitiativen Freiburg und Berlin, 08.03.2019

Rechtsruck und Widerstand in Brasilien. Unter dem neuen Präsidenten Jair Bolsonaro gerät das Land in die Hände von Mafiamilizen. Von Juliana Gonçalves, übersetzt von Christian Russau, in: Südlink 187, März 2019

Governador do RJ é recebido com gritos de “assassino” em Berlim. Ativistas protestaram contra uma reunião entre Wilson Witzel e representantes de empresas alemãs e lembraram que o governador do Rio de Janeiro apoia o massacre de pobres em favelas e promove uma „política fascista“, 7.3.2019

Klage vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wegen der Flutung von Hasankeyf für den Ilısu-Staudamm abgewiesen. Von Christian Russau, 5.3.2019

„Brasilien befindet sich derzeit in einem regelrechten Ausnahmezustand, Brasiliens Demokratie steht unter Beschuss“. Rede von Paulo Teixeira (Vizepräsident der PT) auf dem Europaparteitag der Partei Die Linke in Bonn, Übersetzung: Christian Russau, 24.2.2019 [video da fala completa em português]

Christian Russau: Alemanha não deve ter relações com governo fascista do Brasil, 23.2.2019

Munduruku-Frauen vom Mittleren Tapajós: „Wir haben beschlossen, Widerstand zu leisten“. Deutschsprachige Übersetzung des Offenen Briefs des 3. Treffens der Munduruku-Frauen vom Mittleren Tapajós. Übersetzung: Christian Russau, 15.2.2019, auch: KoBra

Sehr dunkle Wolken. Das drohende Abbild eines Landes im tiefen Fall – und das Lachen der Profiteure. Von Christian Russau, 7.2.2019

Interview in: Prüfgesellschaften: TÜV-Siegel in der Kritik, in: kontrovers, Bayerischer Rundfunk, 6.2.2019, 21 Uhr

Im Gespräch mit Christian Russau: „Dammbruch in Brasilien: Welche Verantwortung hat der TÜV Süd?“ Radio Dreyeckland, Sendereihe: Morgenradio News & Comments, 4.2.2019

Autobiografie des Folterers als lobendes Beispiel im Schulunterricht. Abgeordneter der Bolsonaro-Partei PSL will das Buch des Folteres Ustra in Schulunterricht aufnehmen, Bildungsminister findet dies eine gute Idee. Von Christian Russau, 1.2.2019

Regierung und Mob auf Angriff. Gewalttätige Übergriffe auf Indigene und Landlose in Brasilien nehmen zu. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten 536, Februar 2019

Macht, Meute und Milizen. Brasiliens Demokratie ist bedroht. Von Claudia Fix und Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten 536, Februar 2019

Eigene Ermittlungen unnötig. Staatsanwaltschaft Münster stellt Verfahren gegen ehemaliges Colonia-Mitglied ein. Von Christian Russau, in: Lateinamerika Nachrichten 536, Februar 2019

Krimineller Dammbruch in Brasilien: Deutsche Konzerne beteiligt. Am 29. Januar wurden zwei Mitarbeiter von TÜV Süd festgenommen. Von Christian Russau, 29.1.2019

Brasilien-Experte Christian Russau erhebt Vorwürfe gegen TÜV Süd. Interview 29. Januar 2019, Bayrischer Rundfunk

Der Dammbruch bei Brumadinho: Welche Verbindungen und Mitverantwortung gibt es seitens deutscher Konzerne? Im Fokus bisher: TÜV SÜD, Thyssen, Allianz, Deutsche Bank. Von Christian Russau, 29.1.2019

Was steckt hinter dem Dammbruch? Gespräch mit Christian Russau, in: radioWelt, Bayern 2, Moderation: Kerstin Grundmann, 29.01.2019, 06:05 bis 08:30 Uhr

Bergbaukonzern Vale in Brasilien nach Dammbruch in Bedrängnis. Von Christian Russau, 28.1.2019

Massive Schlammwelle bahnt sich ihren Weg. Erneuter Dammbruch eines Rückhaltebeckens in Brasilien. Wieder verantwortlich: Vale S.A., von Christian Russau, 26.1.19, auch: GegenStrömung

„Wir werden Widerstand leisten! SURARA! SAWÊ!“ Deutschsprachige Übersetzung des Offenen Briefs der indigenen Frauen vom Unteren Tapajós. 22.1.2019, auch: KoBra.

Siemens wegen Staudammprojekten in Kolumbien und Kanada in der Kritik. Von Christian Russau, 18.1.2019

Neue Studie: Großstaudämme in tiefgelegenen tropischen Regenwälder bedrohen Ökosysteme und die Biodiversität. Von Christian Russau, 12.1.2019

UN-Ausschuss fordert Suspendierung der „Site C“-Bauarbeiten. Von Christian Russau, 10. Januar 2019

Einmal Atomstaat, immer Atomstaat. Brasiliens Atomfirma INB hat brasilianische Anti-Atomaktivist/innen belogen – und auch Deutschland bleibt wegen Import und Export weiter ein Atomstaat. Von Christian Russau, 02.01.2019

+++ +++ +++ +++ +++

Texte/Veröffentlichungen 2010-2018 hier.

+++ +++ +++ +++ +++

„There are more things in heaven and earth, Horatio,
Than are dreamt of in your philosophy.“

+++ +++ +++ +++ +++